Vorsicht vor Konkurrenten und negativen Bewertungen

Menschen fühlen sich von Bewertungen und Kritiken angezogen. Und diese Bewertungen helfen in der Regel den Online Konsumenten dabei, Produkte kennenzulernen und eine informierte Kaufentscheidung zu bilden. Grundsätzlich sind Bewertungen aus Konsumentensicht also eine gute Sache.

Es würde einem schwerfallen, einen Tag lang beim surfen und Online Einkauf, seine Aufmerksamkeit nicht auf die Anzahl der Sterne oder die guten und schlechten Rezensionen zu richten, die auf einer Website mit seinen Angeboten und Inhalten hinterlegt sind.

Negative Bewertungen als Machtinstrument?

Von ehrlichen Online Bewertungen profitieren alle. Gute Verkäufer, Produkte und Services halten einer genauen Prüfung stand, schlechte hingegen benötigen dieselbe.

Die asynchrone Natur von E-Commerce macht legitime Rezensionen zu einem wertvollen Teil dieses Prozesses.

Natürlich gibt es diejenigen, die versuchen, einen Vorteil aus der relativen Anonymität zu ziehen, etwas online zu rezensieren.

Das Wall Street Journal hat entsprechend darauf hingewiesen, dass Konkurrenten hier in Versuchung geraten könnten.

Mithilfe falscher Behauptungen könnte man demzufolge versuchen, sich gegen Mitbewerber durchzusetzen.

Begeben Sie sich in sicheres Fahrwasser und setzen Sie nicht auf Vergeltungsmaßnahmen.

Seien Sie eine zuverlässige Informationsquelle in Ihrer Nische. Auf diese Weise begegnen Sie am besten solchen Schmutzkampagnen.

Online Verkäufer, die bereits in sozialen Medien und Netzwerken aktiv sind, haben hier einen Vorsprung, da ihr guter Ruf bereits anderen Usern bekannt ist.

Am Wichtigsten ist jedoch, eine Grundlage für positive Bewertungen und Rezensionen zu legen, indem qualitativ hochwertiger E-Commerce betrieben wird und auf diesem Weg positive Rezensionen für Produkte folgen können.

Konsumenten, die Online Einkaufen, legen großes Vertrauen in Online Bewertungen.

Eine lokale Verbraucherumfrage (2012) durchgeführt von BrightLocal fand heraus, dass 72 Prozent der Konsumenten diesen Online Bewertungen ebenso vertrauen, wie sie persönlichen Empfehlungen vertrauen.

Amazon: Vorsicht vor Konkurrenten mit negativen Bewertungen.

Andererseits könnten Online Verkäufer auch in anderer Weise von solchen Rezensionen profitieren.

Bei Google etwa kann ein Unternehmen, das mindestens 30 unterschiedliche Bewertungen erhalten hat, Verkäuferbewertungen in Google Shopping anzeigen lassen.

Hierzu ist dann eine durchschnittliche Wertung mit mindestens 3,5 Sternebewertungen oder mehr notwendig, um das Produkt entsprechend anzeigen zu lassen.

Lesen Sie den gesamten Artikel: hier

Seit 2014 trägt das Centrum für Digitales Handeln (CfDH) mit seinem Gründer Alexander Dominguez dazu bei, das Geschäft von Unternehmen im digitalen Umfeld einfacher zu gestalten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *