Amazon will Dienstleistungen vermittlen.

Amazon plant noch in diesem Jahr, in den Vereinigten Staaten einen Markt für lokale Dienstleistungen einzuführen, der ein ausgedehntes Angebot enthalten, und alles von Babysittern über Heimwerker bis zu Geburtstagsclowns umfassen soll.

Amazon wird zu Beginn die Nachfrage ausloten und die Logistik testen, bevor dieser Service national angeboten wird. Ein analoges Vorgehen, wie bei dem Lieferservice Amazon Fresh.

Amazon hat seinen Lieferdienst Amazon Fresh über mehrere Jahre hinweg in Seattle getestet. Erst im vergangenen Jahr dehnte Amazon dann seinen Service auf San Francisco und Los Angeles aus.

Ab September will Amazon diesen Service auch in deutschen Ballungsräumen testen.

Dienstleistungen zukünftig via Marketplace buchbar?

Damit tritt Amazon nicht nur in direkte Konkurrenz zu Bewertungsseiten und Empfehlungsdiensten wie Yelp oder Angies List, sondern auch Heimwerkermärkten wie Home Depot oder Lowes.

All diese Marktteilnehmer haben ebenfalls Investitionen getätigt, um ihre Kunden mit Klempnern, Malern oder anderen Dienstleistern vor Ort in Verbindung zu bringen.

Der Dienstleistungsmarkt markiert eine neue Grenze für Amazon. Dabei ist Amazon ein Unternehmen, das sich darauf konzentrierte Produkte zu verkaufen.

Begonnen hatte Amazon mit Büchern danach Konsumgüter und nun Lebensmittel sowie digitale Medien.

Lokale Dienstleistungen sind demnach ein mit großer Geschwindigkeit wachsender Markt.

Allerdings ist es für Marktplatz Unternehmen schwierig mit diesen Angeboten Profit zu machen, da die Angebote auf jede Stadt oder Region zugeschnitten sein müssen.

In den vergangenen Monaten hat Amazon Kontakte zu Dienstleistungsunternehmen und einigen Start-ups in Seattle und San Francisco aufgebaut, die bereits Dienstleister und Kunden, von Handwerkern bis Massagestudios, über ihre Websites und mobilen Anwendungen in Verbindung bringen.

Amazon experimentiert auch mit Möglichkeiten, bestimmte Dienstleistungen mit Produkten zu verbinden, die auf den Amazon Websites verkauft werden.

Amazon hat vor Kurzem einen Testlauf unternommen und zu bestimmten Artikeln einen Installationsservice angeboten.

Dieses Engagement spiegelt die langfristigen Bemühungen von Amazon, Dienstleistungen mit Produkten zu verbinden, die Amazon Kunden auf der Amazon Website kaufen können.

Amazon Home Services (Logo). Professionelle Dienstleistungen auf Amazon verkaufen. Quelle: Amazon US.
Professionelle Dienstleistungen auf Amazon verkaufen.
Amazon Home Services (Logo).
Quelle: Amazon US

Amazon investiert bereits länger enorme Summen in neue Technologien und Logistikzentren. Zuletzt schürte Amazon mit einem Video Spekulationen auf ein eigenes Smartphone.

In dem Spot bewirbt Amazon eine Veranstaltung am 18. Juni in Seattle, auf der Amazon Chef Jeff Bezos ein neues Produkt vorstellen wird.

Wegen der hohen Investitionen kann Amazon seine rasant steigenden Einnahmen aber kaum zu Geld machen.

Lesen Sie den gesamten Artikel: hier

Alexander hilft Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit #Amazon herauszuholen.

Kommentare (2)

  1. Thomas sagt:

    Hallo, kann man denn jetzt schon Dienstleistungen anbieten? Mit freundlichen Grüßen Thomas

    1. Alexander sagt:

      Hallo Thomas, bisher hat Amazon Dienstleistungen ausschließlich auf Amazon COM in den USA ausgerollt. Offizielle Informationen findet man hier oder hier. Ob und wann Amazon Dienstleistungen außerhalb des Heimatmarktes einführt ist aktuell nicht bekannt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *