Amazon Vendor Central. Tipps für Fortgeschrittene: Ausgleichszahlungen.

Zuletzt aktualisiert am 23. April 2019 um 22:50

Hinweise zu Ausgleichszahlungen (Chargebacks) bei Amazon Vendor Central. In seinem aktuellen AVC Newsletter weist  Amazon darauf hin, dass ab 1. März 2015 Ausgleichszahlungen für Fehlvereinnahmungen, also Vorfälle mit Bestellungen (POs) und Vorfälle mit Verpackungsanforderungen berechnet werden. Amazon arbeitet permanent daran, den Amazon Kunden die größte Auswahl an Produkten und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Warum Amazon Ausgleichszahlungen erhebt

Die o. g. Ziele kann Amazon daher nur erreichen, wenn Sie als Lieferant aktiv an der Umsetzung mitwirken. Wichtigste Voraussetzung für die Umsetzung, die Steigerung der operativen Effizienz von Amazon und die Reduktion von Kosten ist die Befolgung der Amazon Anlieferrichtlinien, die Sie im Lieferantenhandbuch (Vendor Manual) nachlesen können. Deshalb stellt Ihnen Amazon das Lieferantenhandbuch im Ressourcenzentrum in Ihrem AVC Konto zur Verfügung.

In den vergangenen Monaten hat Sie Amazon über die entsprechenden Verfahren, wie etwa die Prozesse bei der Vereinnahmung von Waren und die damit verbundene Effizienz informiert. Amazon ist ständig bemüht, basierend auf Rückmeldungen von Lieferanten weitere Prozessverbesserungen vorzunehmen sowie zusätzliche Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und an deren Umsetzung zu arbeiten.

Amazon weist seine Lieferanten stets darauf hin, dass Lieferanten, die die Amazon Anlieferrichtlinien nicht adäquat umsetzen, die Kosten, die Amazon durch die Nichteinhaltung dieser Anlieferrichtlinien entstehen, in Rechnung gestellt werden. Lieferanten, die die Amazon Anlieferrichtlinien bereits umsetzen müssen freilich nicht mit Kosten in Form von Ausgleichszahlungen rechnen.

Seit Sommer vergangenen Jahres benachrichtigt Amazon seine Lieferanten über nicht-konforme Abläufe (Fehlvereinnahmungen, Vorfälle mit Bestellungen, Vorfälle mit Verpackungsanforderungen etc.) die gegen die Amazon Anlieferrichtlinien verstoßen und zu Kosten auf Seiten von Amazon führen. Amazon informierte in diesem Rahmen über Verstöße von Anlieferrichtlinien bezüglich Fehlvereinnahmungen und Vorfälle Bestellungen.

Allgemeine Hinweise zu Ausgleichszahlungen

Amazon wird die anfallenden Kosten gegen offene Forderungen aus Warenanlieferungen verrechnen. Diese Verrechnung wird auf jedem Zahlungsnachweis ausgewiesen, auf dem die zu begleichenden Ausgleichszahlung sowie genaue Abzugsbeträge mit den jeweiligen Referenz-IDs zu finden sind. Amazon wird wegen der Verrechnung einer Ausgleichszahlung nicht die ausgewiesene Vorsteuer korrigieren, vielmehr stellt Amazon dem Lieferanten eine Belastungsanzeige aus, in der eindeutig vermerkt ist, dass die Vorsteuer aufgrund der Verrechnung einer Ausgleichszahlung nicht berichtigt wurde.

Wenn Sie als Lieferant einer Ausgleichszahlung widersprechen wollen, können Sie innerhalb einer Frist von 30 Tagen ab Erhalt der jeweiligen Mitteilung Widerspruch einlegen. Dazu navigieren Sie in Ihrem AVC Konto wie folgt zu: Berichte (Reports) > Operative Performance (Operational Performance) > Link: Liste der Verstöße anzeigen (View defect list). Anschließend wählen Sie die Ausgleichszahlung, der Sie widersprechen wollen, laden Ihre Dokumentation hoch und benennen den Grund für Ihren Widerspruch.

Weitere Informationen zu Ausgleichszahlungen finden Sie:

  • im Lieferantenhandbuch, verfügbar im Ressourcenzentrum (Resource Center) in Ihrem AVC Konto
  • sowie im Hilfecenter in Ihrem AVC Konto unter der Rubrik Operative Lieferanten-Performance (Ausgleichszahlungen) (Vendor Operational Performance (Chargebacks))

Zum Schluss

Amazon Vendor Central: Ausgleichszahlungen (Chargebacks).

Amazon bittet seine Lieferanten die Anlieferrichtlinien, die im Ressourcenzentrum in Ihrem AVC Konto verfügbar sind, gründlich zu studieren. Weitere Informationen und Details zum Umgang mit Ausgleichszahlungen finden Sie auf den Hilfeseiten im AVC.

Bei weiteren Fragen hinsichtlich der angeführten Regelungen und Ausgleichszahlungen benutzen Sie den Link Kontaktieren-Sie-Uns. Diesen Link finden Sie in Ihrem AVC Konto, wenn Sie wie folgt navigieren: Link: Hilfe (Support) > Button: Kontaktieren Sie uns (Contact Us). Anschließend wählen Sie das Supportthema Operative Lieferanten-Performance (Ausgleichszahlungen) (Vendor Operational Performance (Chargebacks)) sowie ein passendes Unterthema.

Für weiterführende Informationen und Details zu diesem Thema loggen Sie sich bitte in Ihr AVC Konto ein. Dort navigieren Sie entsprechend zum Ressourcenzentrum (Resource Center). Außerdem können Sie sich das Lieferantenhandbuch (Vendor Manual) herunterladen. Und schließlich können Sie das Hilfecenter benutzen, dort finden Sie alle Anlieferrichtlinien, die Sie berücksichtigen sollten.

Wie vermeiden Sie Ausgleichszahlungen bei Amazon?


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Amazon Navigator Alexander

Alexander hilft Marken und Herstellern, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Mehr erfahren >

Alexander auf TwitterAlexander auf LinkedIn

Amazon Hilfe nötig?

Wenn Sie Hilfe bei den Amazon Themen brauchen, über die ich hier schreibe und bei meinen Mandanten erfolgreich umsetze, dann kommen Sie mit mir ins Gespräch.

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Top