Amazon Vendor Central. Tipps für Fortgeschrittene: Akronyme.

Zuletzt aktualisiert am 9. Oktober 2018 um 11:23

22 Tipps und Hinweise zum Verständnis der Akronyme bei Amazon, alphabetisch zusammengefasst, aufgeschlüsselt und verständlich erklärt.

Fühlen Sie sich hin und wieder verloren, angesichts all dieses Amazon-Jargons, dieser Akronyme, Begriffe und Floskeln?

Wenn Sie bereits mit Amazon zusammen arbeiten, wissen Sie, dass dieser Einzelhändler seine Akronyme liebt.

Deshalb folgen heute hier 22 wichtige Akronyme alphabetisch zusammengefasst und aufgeschlüsselt:

Akronyme: verständlich erklärt.

1. 3P: Drittanbieter:

Dies ist eine der Möglichkeiten, um schließlich auf Amazon zu verkaufen. Deshalb kann ein Einzelhändler als 3P-Händler auf der Amazon Website aufgeführt werden. Sie konkurrieren, Kunden online zu gewinnen, und wenn sie gewinnen, erhält Amazon eine Provision für den Verkauf.

2. ASIN (Amazon Standard Item Number):

Die ASIN entspricht der Artikelidentifikationsnummer bei Amazon, ähnlich dem geläufigeren Industriestandard SKU. Es ist eine eindeutige, 10-stellige aus Buchstaben und Ziffern bestehende Zeichenfolge, um verschiedene Produkte, und schließlich auch Variationen des gleichen Produkts (parent/child), die wohl wichtigste ASIN-Beziehung neben anderen, innerhalb des Amazon-Systems voneinander zu unterscheiden.

3. ASN (Advanced Shipment Notification):

Die ASN ist der elektronische Lieferschein bzw. die erweiterte Versandinformation, die via EDI oder Amazon Vendor Central vom Hersteller vor dem Versand einer Bestellung bereitgestellt wird. Diese Mitteilung enthält Informationen zu Artikeldetails, Transporteur sowie Daten zur Sendungsverfolgung. Um seinen Nutzen zu entfalten, muss die ASN vor dem Eingang der Sendung am empfangenden Standort gesendet werden.

4. AVC (Amazon Vendor Central):

Amazon Vendor Central ist die Bezeichnung für eine Amazon Website (Backend), die eine Reihe von Services und Werkezugen für Hersteller bereithält. Unter diesen Werkzeugen ist u. a. ein Service, der den Upload von Produktabbildungen und anderen relevanten Produktdaten für den Einsatz auf den Amazon Websites ermöglicht. Deshalb ist das Amazon Vendor Central Ihr wichtigstes Werkzeug, wenn es um Ihre Geschäftsbeziehung mit Amazon geht.

5. CARP (Carrier Appointment Request Portal):

Der Begriff Carrier Appointment Request Portal beschreibt ein interaktives Onlineportal, mit dessen Hilfe Liefertermine mit den Amazon Fulfillment Centern schnell und einfach angefragt werden können.

6. COGS (Cost Of Goods Sold):

Der englische Term Cost Of Goods Sold entspricht im deutschen den Verkaufskosten. Die Verkaufskosten werden bei Amazon dementsprechend u. a. zur Bestimmung des Inventarumschlags herangezogen, der sich aus dem Verhältnis zwischen den Verkaufskosten (COGS) und den durchschnittlichen Lagerkosten ergibt.

7. GBLD (Gold Box Lightening Deal):

Die Gold Box Deals-Site (dt. etwa Angebote) ist die meistbesuchte Amazon-Site nach der Amazon-Homepage. Sie können mit Ihrem VM zusammenarbeiten oder Sie erstellen Ihren eigenen Deal. Amazon Promotion-Teams empfehlen einen Mindestnachlass von 40%. Deshalb sind Promotionen eine gute Möglichkeit, ein Produkt oder eine Marke in nur 4 Stunden zu fördern!

8. GL (General Ledger):

Der Begriff General Ledger stammt ursprünglich aus dem Rechnungswesen, aber bei Amazon bedeutet er Abteilungen. Bei Amazon ist jede GL anders und betreibt auch sein Geschäft ein wenig anders, obwohl alle unter dem Namen Amazon laufen. Zum Beispiel sind Mode Schuhe/Kleidung und Sport/Outdoors in verschiedenen GLs organisiert.

9. EAN (European Article Number):

EAN ist die europäische/internationale Version des amerikanischen UPC. Dieser Code ist kompatibel mit den meisten internationalen Barcodesystemen. Der UPC ist demzufolge ein Teilsatz des Standard EAN-Codes.

10. EDD (Expected Delivery Date):

Der Term Expected Delivery Date entspricht dem erwarteten Lieferdatum. Deshalb gibt das EDD jenes Datum an, von dem der Hersteller erwartet, dass sein zu versendender Lagerbestand im angegebenen Amazon FC eintrifft. Im AVC ist das EDD entsprechend als Lieferdatum (Ship Date) bezeichnet.

11. EDI (Electronic Data Interchange):

EDI bezeichnet den Austausch von Geschäftsdaten und -informationen auf elektronischer Basis (z. B. Bestellungen, Rechnungen etc.) zwischen Unternehmen, basierend auf einer entsprechend standardisierten Sprache und standardisiertem Nachrichtenformat.

12. FBA (Fulfillment By Amazon):

Versand durch Amazon ist eine Option für 3P-Händler und Marken, um schlussendlich ihre Bestellungen zu erfüllen, die bei Amazon eingehen. Folglich beherbergt bei FBA Amazon das Inventar und liefert es zu guter Letzt an die Amazon-Kunden. 3P-Händler und Marken legen Produktdetailsites an und kontrollieren dementsprechend Inventar und Preise.

13. FC (Fulfillment Center):

Mit Fulfillment Center sind die Amazon Logistikzentren bezeichnet, wo die Waren von Herstellern empfangen und später an die Amazon-Kunden versendet werden. Eine komplette Liste der Amazon FCs finden Sie in Ihrem AVC-Konto, wenn Sie entsprechend navigieren: Ressourcenzentrum > Geschäftsablauf (Resource Center > Operations).

14. ISBN (International Standard Book Number):

Die International Standard Book Number ist ein international anerkanntes System zur eindeutigen Nummerierung von Büchern und demgemäß verwandter informationstragender Artikel (z. B. Publikationen). Deshalb wird eine ISBN anstelle einer EAN bzw. UPC für die meisten Veröffentlichungen verwendet.

15. ISPM15:

Der ISPM15-Standard für pflanzengesundheitliche Maßnahmen sieht vor, dass Paletten für den Export behandelt werden. Dies geschieht deswegen, um eventuell im Holz befindliche Schädlinge abzutöten. Die am weitesten verbreitete Methode, dem ISPM15 Standard zu entsprechen, ist die Wärmebehandlung. Dies wird entsprechend durch die Aufrechterhaltung einer konstanten Kerntemperatur von Paletten oder Holzverpackungen bei 56 Grad für ein Minimum von 30 Minuten erreicht.

16. LBB% (Lost Buy Box %):

Der Wert LBB% gibt den Prozentsatz der Verkäufe an, bei denen Amazon das Einkaufswagen-Feld (Buy Box) und schließlich den Verkauf an einen 3P verloren hat. Deshalb sollten Sie als Lieferant darauf achten, diesen Wert so gering wie möglich zu halten.

17. LPR (License Plate Receive):

Mit License Plate Receive ist eine effiziente Form des Wareneingangs beschrieben, die UCC-128 kompatiblen SSCC Barcode zur Kennzeichnung auf einem Versandkarton verwendet. Diese Informationen werden zusammen mit ASN-Informationen via EDI bereitgestellt, damit Amazon danach den Inhalt effizient erhalten und verifizieren kann.

18. NIS (New Item Set-up):

Mit dem New Item Set-up ist das Vorgehen beschrieben, mit dem neue Artikelkonfigurationen an Amazon übermittelt werden. Schließlich werden nach der Übermittlung eines NIS neue Artikel auf der Amazon Website konfiguriert. Deswegen kann diese Art der Artikelanlage auch als Massenkonfiguration (Bulk NIS) bezeichnet werden, da hier viele verschiedene Artikel auf einmal via AVC bereitgestellt werden können.

19. POD (Proof of Delivery):

Der Proof of Delivery ist der Zustellungsnachweis, also eine signierte und datierte Empfangsbestätigung, bereitgestellt durch eine Spedition (einschließlich Versandnummer, Anlieferort und -datum, Empfänger), die als Liefernachweis dient.

20. PPM (Pure Product Margin und CM: Contribution Margin):

Das Akronym PPM bezeichnet den Deckungsbeitrag. Dies ist jedenfalls eine der wichtigsten Kenngrößen für Lieferanten und den VM. Deshalb ist es für Ihre Geschäftsbeziehung mit Amazon wichtig, diese Kennzahl nicht aus den Augen zu verlieren.

21. SSCC (Serial Shipping Container Code):

Der Serial Shipping Container Code gibt die Nummer der Versandeinheit an. Der SSCC ist folglich eine standardisierte, global einzigartige 18-stellige Nummer (in der Regel begleitet von einem scanbaren Barcode, gedruckt auf einem Kartonetikett), die eindeutig einen bestimmten Karton, seinen Inhalt und Hersteller/Spediteur identifiziert. Deshalb wird der SSCC bei Amazon auch während des Prozesses LPR verwendet.

22. VM (Vendor Manager):

Der Amazon-Einkäufer, nach traditionellem Einzelhandelsterminus.

Zum Schluss.

Amazon Vendor Central: Akronyme (EDD, COGS, ASN, NIS etc.).

Für weitere Informationen und Details loggen Sie sich bitte in Ihr AVC-Konto ein. Außerdem können Sie zum Ressourcenzentrum (Resource Center) navigieren. Und schließlich können Sie für weiterführende Anworten auch das Hilfecenter verwenden.

Welche weiteren Akronyme würden Sie dieser Liste hinzufügen?


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Amazon-Navigator: Alexander

Alexander hilft Marken und Herstellern, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Weiterlesen >

Alexander auf Twitter folgenAlexander Dominguez auf LinkedIn

Amazon-Hilfe nötig?

Wenn Sie Hilfe bei den Amazon-Themen brauchen, über die ich hier schreibe und bei meinen Mandanten erfolgreich umsetze, dann kommen Sie mit mir ins Gespräch.

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Top