Amazon Seller Central: Verkäufer-Feedback steuert Produkt-Verkaufbarkeit.

Wie das Verkäufer-Feedback die Produkt-Verkaufbarkeit beeinflusst. Erfahren Sie im Folgenden, auf welche Weise Ihre Performance hinsichtlich Bestellabwicklung und Kundenservice, also Ihres Abwicklungsprozesses als Ganzes auf den Bestelleingang für Ihre Angebote abfärben kann.

Steigerung der Bestellungen für Ihre Angebote

Ganz anders als Produktbewertungen (bzw. Kundenbewertungen) wirkt sich Ihr Verkäufer-Feedback, wegen seinem Einfluss auf das Einkaufswagen-Feld (Buy Box), unmittelbar auf Ihre Verkaufsperformance auf dem Amazon Marketplace aus.

Amazon Marketplace. Verkäufer-Feedback Performance. Quelle: Amazon.de
Amazon Marketplace.
Verkäufer-Feedback Performance.
Quelle: Amazon.de

Sofern Sie es bisher noch nicht festgestellt haben, der Amazon Marketplace ist in höchstem Grade verkäuferskeptisch. Oftmals wissen Online Kunden nicht einmal, bei wem sie gerade einkaufen.

Auch Amazon interessiert es nicht, wer einen Verkauf gewinnt, solange es sich um einen Verkäufer mit nachgewiesener und bewährter Erfahrung bezüglich einer bestmöglichen Kundenerfahrung handelt – Amazon macht so oder so seinen Schnitt.

Das Einkaufswagen-Feld ist der Gradmesser von Amazon, genau diesen Verkäufer hervorzuheben, der die beste Performance aufweist.

Sie können also sicher sein, dass das Verkäufer-Feedback einen Einfluss darauf hat, wessen Angebot im Einkaufswagen-Feld erscheint.

Aus diesem Grund sollte dieser Messwert, der nicht so prominent während des gesamten Verkaufsprozesses platziert wird wie Produktbewertungen, sehr ernst genommen werden, wenn Sie als Seller und Verkäufer darauf hoffen, Ihren Anteil am Einkaufswagen-Feld zu erhöhen.

Verkäufer-Feedback hat keinen Einfluss auf Sitzungen

Bei der Produkt-Auffindbarkeit, wenn Kunden nach einen Produkt suchen, spielt das Verkäufer-Feedback niemals eine Rolle. Die Produkt-Auffindbarkeit können Sie als Amazon SEO denken.

Während Produktbewertungen eine bedeutende Rolle spielen können, wenn es darum geht, Einfluss auf Sitzungen via Suchanfragen zu nehmen, ist die Performance Ihres Verkäufer-Feedbacks kein Hebel, den Sie als Verkäufer betätigen können, um Kunden auf eine Produktdetailsite zu lenken.

Aus diesem Grund sind die Amazon SERPs auch vollständig produktzentriert.

Verkäufer-Feedback und sein Einfluss auf die Produktdetailsite

Ist ein Kunde einmal auf einer Produktdetailsite angekommen, spielt Verkäufer-Feedback in 2 Hauptbereichen eine Rolle:

  • Einkaufswagen-Feld und
  • die Site Andere Verkäufer.

Ihre Performance Verkäufer-Feedback, ein Prozentsatz, der auf positiven Rückmeldungen Ihrer 1- bis 5-Stern-Bewertungen basiert, ist ein Faktor im Algorithmus, der den Zustand des Einkaufswagen-Feldes in diesem Moment bestimmt.

Dieser Prozentsatz wird kundenorientiert auf der Site Andere Verkäufer dargestellt:

Amazon Marketplace. Verkäufer-Feedback: Andere Verkäufer. Quelle: Amazon.de
Amazon Marketplace.
Verkäufer-Feedback: Andere Verkäufer.
Quelle: Amazon.de

Die oben dargestellte Site Andere Verkäufer ist ein interessantes Beispiel für die unterschiedlichen Typen der Performance:

  • Amazon Warehouse Deals wird wie jeder andere 3P bewertet, mit einer guten Performance und einer hohen Anzahl an Bewertungen.
  • Amazon hat selbstverständlich keine Bewertung für sich selbst, da Amazon nicht als 3P auftritt und ohnehin ein absoluter Musterknabe ist.
  • Der dritte Verkäufer ist ein Neuer Verkäufer, dieser Verkäufer hat keine Bewertungen und ist höchst wahrscheinlich auch noch nicht qualifiziert, im Einkaufswagen-Feld angezeigt zu werden.
  • Der letzte Verkäufer leidet unter einem massiven Mangel an positiven Rückmeldungen. Aus diesem Grund ist die Performance auch die schlechtest mögliche.

Hier wird der Wert einer hohen Anzahl deutlich – der Einfluss einzelner Bewertungen auf Ihre gesamte Performance wird abgefedert, ebenso wie Ihre gesellschaftliche Akzeptanz als professioneller Verkäufer.

Strategien hinsichtlich Feedback-Management können helfen, das Aufkommen von Verkäufer-Feedback zu erhöhen.

Wann sich die Investition in Verkäufer-Feedback-Management lohnt

Wie bereits angesprochen, Verkäufer-Feedback hat einen sekundären Einfluss auf das Einkaufswagen-Feld.

Wenn Sie Ihre Bestellabwicklung und Ihren Kundenservice ernst nehmen und als professioneller Verkäufer handeln und auftreten, dann sollte das Ihre Performance und Ihr Volumen in diesem Messwert auch widerspiegeln.

Wenn Sie Ihr Augenmerk darauf legen wollen, die Produkt-Verkaufbarkeit zu erhöhen – Steigerung der Bestellungen für Ihre Angebote – sollten zuerst die 2 Hürden:

  • Erfüllung Ihrer Bestellungen und
  • Preisgestaltung

genommen werden, bevor Sie sich bewusst dem Verkäufer-Feedback zuwenden.

Vorausgesetzt Sie haben ein Angebot für eine wettbewerbsfähige ASIN, sind bereits mit Versand durch Amazon (FBA) bei diesem Produkt vertreten und bieten bereits den niedrigsten Preis, den Sie mit Ihrem Geschäft vereinbaren können, dann kann mit der Fokussierung auf Verkäufer-Feedback ein weiterer Bereich proaktiv erschlossen werden, um den Anteil am Einkaufswagen-Feld zu erhöhen.

Treten wir noch einmal ein paar Schritte zurück:

Zum Schluss

Amazon Marketplace: Verkäufer-Feedback beeinflusst Produkt-Verkaufbarkeit.

Wann sollten Sie sich auf die Steigerung Ihrer Produkt-Verkaufbarkeit konzentrieren?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie ein Audit Ihres Kataloges veranlassen. Dann können Sie folglich jene Produkte identifizieren, die den größten Wert für Ihr Geschäft haben.

Ein Schlüsselwert könnte bspw. sein, auf jene Produkte zu schauen, die die meisten Sitzungen auf sich vereinen, dabei aber keinen hohen Anteil am Einkaufswagen-Feld aufweisen.

Was ist Ihre Strategie hinsichtlich Verkäufer-Feedback?

Alexander hilft Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit #Amazon herauszuholen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *