Amazon Vendor Central. Tipps für Fortgeschrittene: Weihnachtsgeschäft.

10 Tipps für Spätzünder und Ihre Last Minute Amazon Strategie für das Weihnachtsgeschäft. Eine alte Redensart bei Amazon lautet sinngemäß: Während dem Weihnachtsgeschäft sind die Tage wie Wochen und die Stunden wie Tage. Dieser Spruch ist dabei weit näher an der Realität als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Wenn Sie Amazon Lieferant sind, abhängig von Ihrer Kategorie und der Verschenkbarkeit Ihres Produktes, könnten Sie im Weihnachtsgeschäft einen unglaublichen Anstieg Ihrer Verkäufe beobachten.

Die Amazon Bestellungen (POs) könnten aus heiterem Himmel schlagartig zunehmen oder Sie werden von einem Amazon Mitarbeiter angerufen und gebeten bestimmte Lieferung zu beschleunigen.

Weihnachtsgeschäft und Amazon

Hier folgen 10 Tipps, die Ihnen helfen, trotz Torschlusspanik Ihre Chancen mit Amazon während dieser beschleunigten Jahreszeit zu nutzen:

Daten im Weihnachtsgeschäft

1 Daten beobachten

Beobachten Sie während dem Weihnachtsgeschäft täglich Ihre Messwerte und Kennzahlen. Achten Sie besonders auf von Amazon versandte Bestellungen.

Kümmern Sie sich nicht so sehr um die POs; kümmern Sie sich um den Abverkauf (Sell-through) des Amazon Lagerbestandes. Einen Report hierzu können Sie via Berichte (Reports) > Amazon Retail Analytics (ARA) (Amazon Retail Analytics) abrufen.

Achten Sie auf Verkaufsspitzen bei einzelnen Artikeln. Wenn beispielsweise die Messwerte eines Artikel bezgl. Nachfrage und Lagerbestand weit unter der zu erwartenden Nachfrage liegt, dann könnten Sie für diesen Artikel eine dieser überraschenden POs erwarten.

2 Daten konsolidieren

Speichern Sie die Daten Ihrer Verkaufsmesswerte und verbinden bzw. verknüpfen Sie sie, um bessere Prognosen zu treffen. In der Regel sind monatliche Reporte während dem Weihnachtsgeschäft nicht granular genug.

Benutzen Sie bspw. den Report Verkaufsdiagnose (Sales Diagnostic) und beginnen Daten nach ASIN anzusammeln, die Sie via wöchentlichen oder täglichen Report anlegen könnten. Ihr Augenmerk liegt auf beschleunigten Verkäufen je ASIN.

Und stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Sie liefern können. Amazon wird POs senden! Benutzen Excel- oder Google Sheets und Pivot Tabellen, um all Ihre Daten zusammenzuführen und zusammenzufassen.

Erfahren Sie mehr über Auswertungen mittels Pivot Tabellen und Excel bspw. anhand dieses frei zugänglichen Tutorials: Pivot Tabelle in Excel erstellen.

Weihnachtsgeschäft & Lagerbestand

3 Lagerbestand für Amazon bereit halten

Lassen Sie sich nicht dazu verführen, Ihren gesamten Lagerbestand zu verkaufen – sparen Sie etwas für Amazon auf!

Eines der wichtigsten Dinge, an denen Sie für Ihre Marke auf Amazon arbeiten können ist: Ranking Management nach Suchrelevanz.

Wenn Sie keinen Lagerbestand mehr haben, könnten all Ihre harte Arbeit und Ihre Marketinganstrengungen innerhalb weniger Tage während dem Weihnachtsgeschäft zunichte gemacht werden.

Weisen Sie Amazon einen bestimmten Lagerbestand nach deren Prognose zu, plus einer angemessenen Zugabe.

Lassen Sie sich nicht dazu verführen alles abzuverkaufen; Amazon Verkäufe können im Januar erstaunlich gut sein, wenn auch etwas weniger intensiv als während dem Weihnachtsgeschäft.

4 Nicht verfügbare Artikel

Achten Sie auf Ihren Messwert Nicht lieferbar (Out Of Stock) und tauchen in die Details ein.

Dieser Messwert ist Teil der Vendor Scorecard Ihres AVC Kontos und gibt Auskunft über die prozentuale Zeit, in der ein Kunde auf eine Amazon Produktdetailsite kam und ein Produkt von Amazon hätte kaufen können, wenn der Kaufen-Button geklickt worden wäre.

Andere Unternehmen benutzen hier den Terminus Regalleistung (Shelf Performance), sofern dort reale Regale anzutreffen sind.

Navigieren Sie in Ihrem Amazon Vendor Central Konto zu: Berichte (Reports) > Amazon Retail Analytics (ARA) (Amazon Retail Analytics) > Zustand des Lagerbestands (Inventory Health), um die Artikel zu sehen, die nicht vorrätig waren.

Wenn Artikel nicht vorrätig waren, müssen Sie unverzüglich feststellen, wer dieses Problem verursacht hat; Sie oder Amazon. Schauen Sie als erstes nach Ihrer Erfüllungsrate empfangen % (Receive Fill Rate %).

Wenn Ihre Verkäufe plötzlich anziehen oder Sie ein saisonales Produkt haben (etwa Schlitten oder Schneeballformer) schauen Sie auf die Prognose und Bestandsplanung (Forecast and Inventory Planning) und…

5 Vendor Initiated Purchase Order

Scheuen Sie sich nicht, eine Vom Lieferanten eingeleitete Bestellung (VIPO, Vendor Initiated Purchase Order) an Amazon zu senden. Sie stellen fest, dass die Bestände ausgehen? Sehen Sie keine neuen POs?

Sie wissen, dass Ihr Produkt ganz oben auf der Liste Seitenansichten steht? Haben Sie Ihr Produkt auf Lager?

Wenn Sie die letzten vier Fragen mit JA beantworten können, dann legen Sie ein Ticket via Kontaktieren-Sie-Uns an und informieren Amazon, dass sie eine PO senden sollen und benutzen das VIPO Thema.

6 Obsolete Artikel

Überprüfen Sie Ihren Katalog auf Artikel, deren Status versehentlich auf Obsolete gesetzt wurde. Artikel im Status Obsolete werden von Amazon nicht bestellt.

Navigieren Sie via Amazon Retail Analytics zu Ihren Produktkatalog (Product Catalog) und überprüfen die angezeigten Daten.

Legen Sie für jeden Artikel, der kein obsoleter Artikel ist, ein Ticket via Kontaktieren-Sie-Uns an und beantragen dessen Rücksetzung auf den Status Planned Replenishment (PR).

Marketingaktionen im Weihnachtsgeschäft

7 Marketingchancen

Halten Sie Ausschau nach freiwerdenden Marketingplätzen und übernehmen Sie sie. Amazon hat während dem Weihnachtsgeschäft eine begrenzte Anzahl an Plätzen für Marketingangebote.

Diese werden in der Regel zu Premiumpreisen verkauft und werden um den Black Friday und den Cyber Monday herum immer wertvoller. Diese Plätze werden oft an große Marken verkauft, aber manchmal (wirklich selten) treten diese Marken von Ihrem Kauf zurück.

Vielleicht wurde ihnen besseres Angebot unterbreitet, vielleicht ist deren Marketingquelle ausgetrocknet, denkbar ist vieles, aber Ihr Vendor Manager sollte wissen, dass Ihre Marke bereit ist, während dieses begehrten Zeitraums einen dieser Plätze einzunehmen.

Benachrichtigen Sie Ihren Vendor Manager und stellen Sie klar, dass Sie auf die Warteliste für einen dieser Plätze wollen. Überprüfen Sie Ihre E-Mails mindestens vier Mal pro Tag, auch in der Nacht (!), auf Mitteilungen, dass Sie ein Vendor Agreement zu unterzeichnen haben.

8 Kundenbewertungen

Bitten Sie um Kundenbewertungen und überwachen Ihre Top Artikel hinsichtlich negativer Kundenbewertungen! Neben all dem ganzen Abverkauf von Produkten sollten Sie auch an Kundenbewertungen denken.

Wie bitten Sie jemanden, für Ihr Produkt eine Kundenbewertung abzugeben? Wie tun Sie dies, damit Sie die Amazon Richtlinien befolgen und im Einklang mit Wettbewerbs- und Verbraucherrechten stehen?

Kundenbewertungen sind ein wichtiger Aspekt Ihres Erfolges auf Amazon. Während dem Weihnachtsgeschäft sollten Sie Ihre Top Artikel wöchentlich auf negative Kundenbewertungen hin überprüfen.

Reagieren Sie auf sie mit Ihrem Markenkonto, sofern sie legitim sind und Sie Abhilfe schaffen können.

Legen Sie ein Ticket via Kontaktieren-Sie-Uns an um Kundenbewertungen entfernen zu lassen, die die Amazon Richtlinien hinsichtlich der Bereitstellung von Kundenbewertungen verletzen.

9 A+ Inhalt

Profitieren Sie von A+ Inhalt. Die Anlage von erweiterten Produktbeschreibungen (A+ Inhalt, A+ EMC) hat sich in den vergangen Jahren stark gewandelt.

Was sich nicht geändert hat ist der positive Effekt auf die Konversion. Während dem Weihnachtsgeschäft, wenn Zugriffe Spitzenwerte erreichen, wollen Sie, dass Ihre Konversion so hoch ist, wie nur irgend möglich.

Halten Sie Ausschau nach kostenfreien Angeboten für Ihren A+ EMC in Premiumqualität. Möglicherweise haben Sie Glück, und Amazon bietet kostenfreie bzw. vergünstigte Module Premium A+ EMC, in Abhängigkeit Ihres aktuellen LoS Status.

Die Angebote laufen dann meist bis zum 1. Januar des neuen Jahres. Später könnten Sie dann weitere Module hinzufügen, wenn Sie etwas Geld investieren wollen, kostenfrei ist allerdings ein hübsches Angebot.

10 Schnell und exakt Anliefern

Liefern Sie so schnell und akkurat wie nur irgend möglich. POs sind zu erfüllen oder abzulehnen; d. h. keinen Lieferrückstand (Backorder) bis Ende Dezember.

Auch die Lieferfenster werden verkürzt. Das könnte eine steile Vorlage für Derzeit nicht verfügbar werden, sofern Sie an ausgedehntere Lieferzeiten gewöhnt sind.

Nun ist es Zeit, Dinge in Schwung zu bringen, Ihr Lager auf maximale Leistungsfähigkeit zu trimmen und Artikel schneller als üblich abzuwickeln.

Die Alternative wäre Derzeit nicht verfügbar zu sein und wenn Sie Derzeit nicht verfügbar sind, verdienen Sie kein Geld.

Zum Schluss

Amazon Vendor Central: Last-Minute-Amazon-Strategie-Tipps für Ihr Weihnachtsgeschäft.

Seien Sie flexibel und bewahren Ihren Sinn für Humor. Amazon arbeitet konstant und in Internetgeschwindigkeit daran Dinge zu optimieren; und zwar alles und auf allen Ebenen.

Das bedeutet für Amazon dann aber auch, dass es in Ordnung ist, wenn Dinge zu Beginn nicht 100 % optimal laufen.

Seien Sie nachsichtig und flexibel während Ihre Produkte umgeleitet, beworben, aus einem Marketingplatz fallen oder vorzeitig ausverkauft sind.

Stellen Sie Ihr Team darauf ein, aufmerksam und reaktionsfreudig zu sein, um die Anforderungen von Amazon zu erfüllen.

Und wie immer, wenn es für Sie unternehmerisch nicht sinnvoll erscheint, zögern Sie nicht NEIN zu sagen.

Ich wünsche Ihnen ein großartiges Weihnachtsgeschäft!

Was unternehmen Sie, um Ihr Weihnachtsgeschäft mit Amazon auf Schwung zu bringen?

Alexander hilft Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit #Amazon herauszuholen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *