Amazon Ranking: So funktioniert die Produktsuche bei Amazon.

Zuletzt aktualisiert am 13. November 2018 um 10:23

Heute dreht sich alles um Amazon SEO oder darum, was Sie tun könnten, um das Amazon Ranking für Ihre Produkte zu verbessern.

Damit die Amazon-Kunden schließlich Ihr Produkt finden und im Anschluss daran auch kaufen können.

Dazu werden Sie in diesem Blog-Beitrag 27 Faktoren finden, die einen Einfluss auf das Amazon Ranking Ihrer Produkte haben könnten.

An wen sich dieser Blog-Beitrag richtet:

  • Markeninhaber und Erstausrüster (Original Equipment Manufacturers, OEMs)
  • Exklusive Wiederverkäufer (d. h. Sie haben die exklusiven Rechte eine Marke auf Amazon zu verkaufen)
  • Wiederverkäufer, die daran interessiert sind, eine eigene Marke einzuführen

Bevor wir mit großen Schritten in die Materie einsteigen, folgen hier ein paar Grundlagen zum Amazon Ranking, die Sie kennen sollten.

Einführung in A9: Der Amazon-Algorithmus Produktsuche.

A9 ist der Name des Amazon-Algorithmus für die Produktsuche auf der Amazon-Website. Da sich der vorliegende Blog-Beitrag mit dem Amazon Ranking Ihrer Produkte beschäftigt, ist es mehr als sinnvoll, an der Quelle zu beginnen. Ein offizieller Kommentar von A9 gibt hier einen Einblick, auf welche Weise das Amazon Ranking für Ihre Produkte bestimmt wird und Suchergebnisse kalkuliert werden:

Our work starts long before a customer types a query. We’ve been analyzing data, observing past traffic patterns, and indexing the text describing every product in our catalog before the customer has even decided to search.

Unsere Arbeit beginnt lange bevor ein Kunde seine Suchanfrage eingibt. Wir haben Daten analysiert, vergangene Verkaufsverläufe beobachtet und alle Texte in unseren Index aufgenommen, die jedes Produkt in unserem Katalog beschreiben, bevor Amazon-Kunden sich überhaupt dazu entschlossen haben, nach einem Produkt zu suchen.

Schon jetzt wird klar, dass ein Großteil der Arbeit bereits erledigt ist, ehe ein Amazon-Kunde die Tastatur berührt hat. Sobald der Amazon-Kunde tatsächlich die Tasten tippt und die Enter-Taste drückt, um eine Suchanfrage auszuführen, liefert die A9 Produktsuche in einem zweistufigem Prozess Resultate:

Once we determine which items are good matches to the customer’s query, our ranking algorithms score them to present the most relevant results to the user.

Sobald wir festgestellt haben, welche Produkte gut zu der Suchanfrage des Amazon-Kunden passen, bewertet unser Ranking-Algorithmus diese Ergebnisse, um [für diese spezifische Suchanfrage]n die relevantesten Ergebnisse zu präsentieren.

Grundlegend betrachtet, handelt es sich um einen recht einfachen Prozess:

  • Als erstes werden die relevanten Ergebnisse aus dem Amazon-Katalog ermittelt.
  • Anschließend werden diese Ergebnisse in eine Reihenfolge gebracht, die für den Amazon-Kunden am relevantesten ist.

Der Eine oder Andere wird sich jetzt bestimmt fragen,

Moment mal – ist Relevanz nicht eine Domäne von Google? Ich dachte Amazon kümmert sich einzig und allein um Konversionen! Was soll die ganze Fokussierung auf Relevanz hier bedeuten?

Die Antwort auf diese Frage ist einfach: Relevanz bei Amazon ist nicht gleichbedeutend mit dem, was Google unter Relevanz versteht. Lesen Sie den folgenden Kommentar von A9 sorgfältig und Sie werden den Unterschied erkennen:

One of A9’s tenets is that relevance is in the eye of the customer and we strive to get the best results for our users. […] We continuously evaluate [our algorithms] using human judgments, programmatic analysis, key business metrics and performance metrics.

Zu den A9 Grundsätzen gehört, dass Relevanz im Auge des Kunden liegt, und wir sind bemüht, unseren Kunden die besten Ergebnisse zu liefern. Wir bewerten ununterbrochen unsere Algorithmen, mit Hilfe von Kundenrückmeldungen, zielorientierten Analysen sowie anhand von Geschäftskennzahlen und Leistungskennzahlen.

Geht Ihnen ein Licht auf?

  • Google fragt: Welche Resultate beantworten am genauesten die Suchanfrage des Nutzers?
  • Amazon fragt: Welche Produkte wird der Amazon-Kunde am ehesten kaufen?

Der Unterschied dieser beiden Fragen liegt in dem Unterschied begründet, wie Amazon im Vergleich zu Google Relevanz misst.

Im Prinzip ist das Ranking bei Amazon direkter als bei Google, denn Sie müssen im Wesentlichen nur noch die halbe Arbeit machen. Und zwar deshalb, weil es so etwas wie Offpage-SEO bei Amazon nicht gibt, denn A9 zieht für das Amazon Ranking der im Katalog vorhanden Produkte einzig und allein interne Faktoren heran. Backlinks, Soziale Medien, Domain Authority etc., das alles sind Dinge, um die Sie sich bei Amazon nicht kümmern müssen. (Aber Moment mal … ehrlich gesagt ist das nur die halbe Wahrheit. Mehr dazu am Ende sowie in einem zukünftigen Blog-Beitrag.)

Abgesehen von dem bereits gesagten gibt es ein paar einfache Dinge bei Amazon, die Sie stets beachten sollten. Die folgenden 3 Regeln sind von entscheidender Bedeutung, wenn Sie die Erkenntnisse aus diesem Blog-Beitrag Gewinn bringend umsetzen möchten: (1) Das Ziel, stets den Umsatz je Amazon-Kunde zu maximieren (Revenue Per Customer, RPC) steht bei Amazon über allen anderen Zielen. (2) Amazon verfolgt jede Aktion die ein Amazon-Kunde auf Amazon macht, sogar wohin der Mauszeiger auf der Amazon-Website bewegt wird. (3) Der A9-Algorithmus ist dazu da, die in Nummer zwei erhobenen Daten mit dem Ziel aus Nummer eins zu verbinden.

Die 3 Säulen des A9-Algorithmus.

Mit Hilfe der Informationen, die A9 auf seiner Website zu Verfügung stellt, kombiniert mit den Dokumenten und Richtlinien aus Amazon Seller Central und Amazon Vendor Central (für beides ist ein Log-in notwendig), sind wir in der Lage, die Faktoren für das Amazon Ranking in 3 Kategorien einzuteilen, von denen jede gleichermaßen wichtig ist.

Konversions-Rate (*)

Hier geht es um jene Faktoren, bei denen Amazon festgestellt hat, dass sie einen statistischen Effekt auf Konversions-Raten haben. Beispiele hierfür sind etwa: Kundenrezensionen, Qualität der Produktbilder und Preise.

Relevanz

Erinnern Sie den ersten Schritt beim A9-Algorithmus? Zuerst werden Ergebnisse gesammelt und danach wird entschieden, wie sie gelistet werden. Relevanz-Faktoren sagen A9, wann Ihr Produkt für einen bestimmten Suchbegriff in Betracht zu ziehen ist. Hierzu zählen etwa Ihre Produkttitel und Produktbeschreibungen.

Kundenzufriedenheit & Kundenbindung

Auf welche Weise machen Sie den größten Umsatz mit einem einzigen Kunden? Machen Sie Kunden so glücklich, dass sie immer wieder kommen. Amazon hat bereits vor langer Zeit gelernt, dass das Geheimnis für die RPC-Maximierung in der Kundenbindung liegt. Demnach ist es um ein vielfaches schwieriger einen Kunden zur einmaligen Ausgabe von 100 EUR zu bewegen, als 10-Mal für 10 EUR einzukaufen. Faktoren dieser Kategorie sind etwa: Verkäuferbewertung und Rate fehlerhafter Bestellungen (Order Defect Rate, ODR).

(*) Hierbei beachten Sie bitte, dass Amazon sowohl prognostizierte, als auch tatsächliche Konversions-Raten für das Amazon Ranking Ihrer Produkte zu Grunde legt. Ein Beispiel: Wenn Ihr Produkt einen höheren Preis, als ein vergleichbares Produkt aufweist, dann nimmt Amazon für Ihr Produkt eine geringere Konversions-Rate an und verwendet diesen Wert auch solange, bis reale Daten diese Annahmen ersetzen.

Wie Sie das Amazon Ranking Ihrer Produkte verbessern können.

Amazon Ranking und Amazon-Suche sind heiße Themen. Aktuell scheint es so, als würde jeder über dieses Thema sprechen. Und es ist kein Wunder, dass so viel über die Amazon-Suche gesprochen wird, denn Amazon sagt selbst:

Suche ist der primäre Weg, den Amazon-Kunden benutzen, um Produkte auf Amazon zu finden

(aus Amazon Seller Central, Log-in notwendig). Und Googles Eric Schmidt betonte diesen Zusammenhang, indem er sinngemäß sagte, dass: […] fast ein Drittel der Menschen, die etwas kaufen wollen, ihre Suche bei Amazon beginnen – was in absoluten Zahlen mehr als dem Doppelten entspricht, die geradewegs zu Google kommen.

Um Klarheit bemüht, werde ich heute ein scheinbar populäres Thema aufgreifen, und eine 27-Punkte-Liste von Richtlinien ausarbeiten, die Ihnen helfen soll, das Amazon Ranking für Ihre Produkt ein wenig besser zu verstehen.

Amazon Ranking: Mechanismus der Suchergebnissites bei Amazon.

Um tatsächlich zu verstehen, was Amazon Ranking bedeutet, sollten Sie die Anatomie einer Amazon SERP (Search Engine Results Page, SERP) verstehen. Ähnlich wie bei Google können die Amazon SERPs in Abhängigkeit von der ursprünglichen Suchanfrage unterschiedlich aussehen.

Amazon Ranking: Anatomie der Amazon SERPs.

Amazon hat aktuell zwei Formate für seine SERPs:
  • eine Listenansicht für Suchen in allen Kategorien und
  • eine Galerieansicht, wenn die Suche innerhalb einer bestimmten Kategorie oder Abteilung erfolgt.

Die Listenansicht enthält 15 Ergebnisse pro SERP (manchmal gibt es 16 Ergebnisse auf der ersten SERP). Die Galerieansicht hat 24 Treffer pro SERP.

Amazon Ranking: Amazon SERP Listenansicht. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Listenansicht.
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Galerieansicht. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Galerieansicht.
Quelle: Amazon.de

Eines der wichtigen Elemente auf den Amazon SERPs sind die Filtermöglichkeiten am linken Rand der Amazon-Website. Klickt ein Amazon-Kunde auf einen Filter, dann wird das ursprüngliche Suchergebnis gefiltert bzw. verfeinert und eine der Filterauswahl entsprechende Teilmenge angezeigt.

Dies ist ein Grund, warum es so enorm wichtig ist, so viele Felder wie möglich auszufüllen, wenn Sie Ihr Produkt erstmalig bei Amazon anlegen. Amazon wird z. B. nicht wissen, welche Leistung oder Farbe Ihr Produkt hat, wenn Sie nicht das entsprechende Feld mit den korrekten Daten füllen.

Denn im Umkehrschluss würde dies bedeuten, dass Ihr Produkt aus den Suchergebnissen verschwinden wird, wenn Amazon-Kunden ihre Suchergebnisse entsprechend filtern und verfeinern.

Hier als Beispiel die SERP für den Suchbegriff [smart tv]. Artikel, die den ausgewählten Attributen nicht entsprechen, werden herausgefiltert:

Amazon Ranking: Amazon SERP Verfeinerungen (Refinements). Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Verfeinerungen (Refinements).
Quelle: Amazon.de

Reservierte Werbeflächen auf den Amazon SERP.

Des Weiteren reserviert Amazon auf jeder SERP einen Bereich für Gesponserte Produkte (Sponsored Products). Hierbei handelt es sich um Pay-Per-Click-Ergebnisse, die an der rechten Seite und/oder am unteren Ende der Amazon SERPs auftauchen. Bei bestimmten Suchanfragen werden diese Anzeigen sogar über der Amazon SERP angezeigt.

Außerdem wird der oberste Bereich der Amazon SERPs für Headline Search-Kampagnen (auch PPC) reserviert, quasi als Titel der SERP. Soll eine PPC-Anzeige für eine bestimmte Suchanfrage erscheinen, dann müssen alle Suchbegriffe der Suchanfrage für die entsprechende Kampagne hinterlegt sein.

Amazon Ranking: Amazon SERP Listenansicht, Headline Search Anzeige für den Suchbegriff: [feuchtücher]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Listenansicht,
Headline Search Anzeige
für den Suchbegriff: [feuchtücher].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Listenansicht, keine Headline Search Anzeige für den Suchbegriff: [müsliriegel]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Listenansicht,
keine Headline Search Anzeige
für den Suchbegriff: [müsliriegel].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Listenansicht, keine Headline Search Anzeige für den Suchbegriff: [creme]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Listenansicht,
keine Headline Search Anzeige
für den Suchbegriff: [creme].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Listenansicht, Sponsored Products Anzeigen für den Suchbegriff: [feuchttücher]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Listenansicht,
Sponsored Products Anzeigen
für den Suchbegriff: [feuchttücher].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Galerieansicht, Headline Search Anzeige für den Suchbegriff: [entsafter]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Galerieansicht,
Headline Search Anzeige
für den Suchbegriff: [entsafter].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Galerieansicht, keine Headline Search Anzeige für den Suchbegriff: [zahnpasta]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Galerieansicht,
keine Headline Search Anzeige
für den Suchbegriff: [zahnpasta].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Galerieansicht, keine Headline Search Anzeige für den Suchbegriff: [waschmittel]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Galerieansicht,
keine Headline Search Anzeige
für den Suchbegriff: [waschmittel].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon SERP Galerieansicht, Sponsored Products Anzeigen für den Suchbegriff: [entsafter]. Quelle: Amazon.de

Amazon SERP Galerieansicht,
Sponsored Products Anzeigen
für den Suchbegriff: [entsafter].
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Relevanz und Performance.

Zwei Faktoren bestimmen das Amazon Ranking Ihrer Produkte und wie sie in der Amazon-Suche angezeigt werden: Relevanz und Performance. Im Folgenden finden Sie vereinfacht aufgelistet, was jede Metrik für Ihre Produkte und deren Amazon Ranking in der Amazon-Suche bedeutet.

Relevanz können Sie sich als das vorstellen, was Amazon-Kunden benutzen, um Produkte zu beschreiben und zu finden, also Suchbegriffe. Diese Suchbegriffe findet Amazon aktuell an folgenden Stellen:

  • Produkttitel
  • Produktmerkmale
  • Produktbeschreibungen
  • Versteckte Suchbegriffe

Performance beschreibt, wie Amazon Ihre Produkte hinsichtlich ihrer potentiellen Profitabilität einstuft und Leistungskennzahlen verwendet, um die Platzierung auf der Amazon SERP zu bestimmen. Hierzu werden etwa die folgenden Metriken herangezogen:

  • Verkaufsgeschwindigkeit
  • Verkaufshistorie
  • Lagerbestand
  • Angebotspreis
  • Sitzungen und Konversionen der Produktdetailsite
  • Verkäuferbewertung
  • Kundenrezensionen

Amazon Ranking: Die Faktoren.

Die Grundlagen sind gelegt! Wir sind nun bereit, über jene Faktoren zu sprechen, die das Amazon Ranking für Ihre Produkte bestimmen. Nachfolgend liste ich Ihnen 27 Faktoren auf, die einen Einfluss auf das Amazon Ranking Ihrer Produkte und somit Ihren Erfolg auf Amazon haben können.

Amazon Ranking: Wie kann die Relevanz verbessert werden?

Um festzustellen, ob Ihr Produkt für eine spezifische Suchanfrage relevant ist, wird Amazon folgende Felder analysieren:

1. Produkttitel.

Der Produkttitel Ihres Produktes ist einer der wichtigsten Orte, um Suchbegriffe zu platzieren. Amazon empfiehlt die Einbeziehung der folgenden Attribute in Produkttitel:

  • Ihren Markenamen und Beschreibung
  • Produktlinie
  • Material und/oder wesentlicher Bestandteil
  • Farbe
  • Größe
  • Menge

Was Amazon nicht erwähnt, aus dem einfachen Grund, um Suchbegriff-Überflutung (keyword stuffing) zu vermeiden, ist, dass Sie einen relevanten Suchbegriff im Produkttitel verwenden sollten. Produkttitel sind ebenfalls entscheidend, um eine hohe Klick- (Click-Through-Rate, CTR) und Konversions-Rate zu erreichen, indem klar und deutlich kommuniziert wird, um welches Produkt es sich handelt. Da die Anzahl der Verkäufe Ihres Produktes der hauptsächliche Faktor für das Amazon Ranking Ihres Produktes ist, werden Amazon-Kunden Ihr mit Suchbegriffen überladenes Produkt nicht anklicken, was letztlich dem Amazon Ranking Ihres Produktes schadet.

Produkttitel sollten nicht länger als 200 Zeichen sein. Richtig, es geht um Zeichen – und nicht um Worte! Sie sollten selektiv und wortgewandt sein, um Ihre Produkttitel so beschreibend und suchbegriffreich wie möglich anzulegen. Hier folgen ein paar Grundlegeln, die Ihnen helfen, erstklassige Produkttitel zu erstellen:

Amazon Ranking: Amazon Produkttitel. Quelle: Amazon.de

Amazon Produkttitel.
Quelle: Amazon.de

Freilich können Sie Ihren Produkttitel mit Suchbegriffen überladen. Auch können Sie weit mehr als 200 Zeichen verwenden. Dabei sollten Sie aber nicht die von Amazon angestrengten Standardisierungsbemühungen bei den Produkttiteln aus den Augen verlieren.

Was Sie unbedingt in Ihren Produkttiteln erwähnen sollten:
  • Ihren Markennamen und Beschreibung
  • Material und/oder wesentlicher Bestandteil
  • Farbe
  • Größe
Was Sie bei Ihren Produkttiteln unbedingt vermeiden sollten:
  • Überladung mit Suchbegriffen (keyword stuffing)
  • Inkohärente Produkttitel ohne konkrete Beschreibung
  • Ausrufezeichen oder ähnliches

2. Markennamen.

Das Feld Marke erscheint direkt unter Ihrem Produkttitel auf der Produktdetailsite bei Amazon. Ein Klick auf den Link führt zu einer weiteren SERP, die weitere Produkte Ihrer Marke ausgibt. Wenn Sie Produkte anlegen, achten Sie stets darauf, den korrekten Markennamen anzugeben. Es ist sehr verbreitet und durchaus üblich, dass Amazon-Kunden ihre Produktsuche auf Basis von Markennamen starten, weshalb Sie sicherstellen sollten, dass der korrekte Markenname angegeben wird. Sollte Ihr Produkt mehrere Markennamen benutzen, dann verwenden Sie z. B. den Google Keyword Planer, um festzustellen, welche Marke am häufigsten gesucht wird.

Amazon Ranking: Amazon Markenname. Quelle: Amazon.de

Amazon Markenname.
Quelle: Amazon.de

Erst an 15. Stelle sah man bei dieser Suchanfrage eine Listung ohne Markennamen im Titel.

3. Produktmerkmale.

Verwenden Sie nach Möglichkeit immer alle, zur Verfügung stehenden Aufzählungspunkte (Produktmerkmale oder Bullet Points). Dies ist sehr wichtig, weil viele Amazon-Kunden eher die Aufzählungspunkte als die Produktbeschreibung lesen.

Zudem könnte es durchaus zutreffen, dass Ihre Produktmerkmale einen stärkeren Einfluss auf das Amazon Ranking Ihres Produktes haben, als die Produktbeschreibung, zumal die Produktmerkmale prominent auf der Produktdetailsite erscheinen.

Amazon Ranking: Amazon Produktmerkmale (Features, Bullet Points). Quelle: Amazon.de

Amazon Produktmerkmale
(Features, Bullet Points).
Quelle: Amazon.de

Diese Produktmerkmale sind sowohl außerordentlich detailliert als auch gut mit Suchbegriffen bestückt. Außerdem sind sie gut zu lesen. Sie riskieren also nicht, Amazon-Kunden zu verwirren und Ihre Konversions-Rate zu beeinträchtigen. Zudem belegt diese Listung Platz 1 in den Amazon SERP für den Suchbegriff [smart tv].

Was Sie unbedingt in Ihren Produktmerkmalen erwähnen sollten:
  • Verwenden Sie die Aufzählungspunkte, um zu beschreiben, was Ihr Produkt tut.
  • Erläutern Sie den Amazon-Kunden, warum Ihr Produkt so großartig ist. (Ist es einfach zu bedienen? Hat es mehrere Anwendungsmöglichkeiten? Ist es besonders sicher? Etc.)
  • Beginnen Sie jeden Aufzählungspunkt mit einem Großbuchstaben. Dadurch wird Ihre Produktdetailsite für die Amazon-Kunden leichter zu erfassen sein.
  • Bereichern Sie Ihre Aufzählungspunkte mit Long Tail Keywords, die Ihr Produkt beschreiben. Recherchieren Sie potentielle Terme, die Amazon-Kunden möglicherweise benutzen könnten, um Ihr Produkt zu finden.
Was Sie bei Ihren Produktmerkmalen unbedingt vermeiden sollten:
  • Überladung mit Suchbegriffen (keyword stuffing)
  • Erheben falscher Behauptungen über Ihr Produkt

4. Produktbeschreibungen.

Die Produktbeschreibung für Ihr Produkt ist leider etwas versteckt unter den Amazon-Kaufvorschlägen für andere Produkte und den weiteren speziellen Amazon-Angeboten auf der Amazon Produktdetailsite angesiedelt. Dennoch ist die Produktbeschreibung der perfekte Ort, auf detaillierte und erschöpfende Weise Ihr Produkt zu erläutern und zu zeigen, wie es funktioniert. Gehen Sie hier bis ins kleinste Detail darauf ein, warum Ihr Produkt das Beste ist und woraus es hergestellt ist.

Amazon Ranking: Amazon Produktbeschreibung. Quelle: Amazon.de

Amazon Produktbeschreibung.
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon Produktbeschreibung: Technische Daten. Quelle: Amazon.de

Amazon Produktbeschreibung:
Technische Daten.
Quelle: Amazon.de

Die Produktmerkmale sind benannt, die Funktionen erläutert, die Eigenschaften erklärt und die technischen Daten erschöpfend aufgeführt. Und alles ist übersichtlich sortiert und aufgeräumt. Was will man mehr?

Amazon Ranking: Amazon A+ Inhalt: Extragroßes Bild. Quelle: Amazon.de

Amazon A+ Inhalt:
Extragroßes Bild.
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon A+ Inhalt: Weitere Produktmerkmale. Quelle: Amazon.de

Amazon A+ Inhalt:
Weitere Produktmerkmale.
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon A+ Inhalt: Produktvergleich. Quelle: Amazon.de

Amazon A+ Inhalt:
Produktvergleich.
Quelle: Amazon.de

Ein wirklich gelungener A+ Inhalt der Philips Filter-Kaffeemaschine, die für den Suchbegriff [kaffeemaschine] auf Platz 1 steht. Gründlich, einladend, einfach zu erfassen, hält viele Bilder mit entsprechenden Bildunterschriften vor und es werden weitere technische Merkmale aufgeführt, die zuvor noch nicht erwähnt wurden.

Was Sie unbedingt in Ihrer Produktbeschreibung erwähnen sollten:
  • Ihren Markennamen
  • Verwenden Sie Long Tail Keywords, die Ihr Produkt beschreiben
  • Gehen Sie genau darauf ein, welche Aufgabe Ihr Produkt erfüllt und welches Problem Ihr Produkt löst
  • Erläutern Sie verständlich, aus welchen Materialien Ihr Produkt hergestellt ist
Was Sie bei Ihrer Produktbeschreibung unbedingt vermeiden sollten:
  • Überladung mit Suchbegriffen (keyword stuffing)
  • Die Erwähnung konkurrierender Produkte und Marken

5. Produktbilder.

Allgemeines zu Produktbildern

Großartige Produktfotographie ist in der Regel etwas, was Amazon-Kunden kaum zur Kenntnis nehmen. Schlechte Produktfotographie hingegen nehmen Amazon-Kunden sehr wohl war. Der Aspekt Produktbilder wird wohlmöglich nicht von dem A9 Algorithmus mitkalkuliert, wenn es um die Relevanz Ihrer Produktdetailsite hinsichtlich einer spezifischen Suchanfrage geht, allerdings können Produktbilder eine enorme Auswirkung haben, wenn es darum geht, ob ein Amazon-Kunde Ihr Produkt kauft, oder eben nicht.

Amazon Ranking: Amazon Produktbilder. Quelle: Amazon.de

Amazon Produktbilder.
Quelle: Amazon.de

Außerdem hat Amazon damit begonnen alle Produktlistungen in Nicht-Medien-Kategorien, die kein Hauptbild aufweisen, aus dem Amazon Ranking auszublenden. Auch könnte Amazon die Qualität der hinterlegten Bilder oder die Einhaltung der Amazon-Richtlinien für Produktbilder mitkalkulieren, wenn es um die Entscheidung geht, wie das Amazon Ranking Ihres Produktes für eine spezifische Suchanfrage bestimmt wird.

Hauptbilder

Ihr Hauptbild sollte auf einem weißen Hintergrund genau das Produkt zeigen, das verkauft wird (ohne evtl. Zubehör). Ihr Produkt sollte zudem mindestens 85% der Bildfläche ausfüllen und an der kürzesten Seite mindestens 1.000 Pixel aufweisen, damit die Zoomfunktion auf der Amazon-Website aktiviert wird.

Produktbilder

Nutzen Sie in jedem Fall die Möglichkeit, weitere Produktbilder und ggf. Videos (sofern Sie Lieferant von Amazon sind und einen Amazon Vendor Central Zugang haben) an Amazon zu übermitteln. Sie haben die Möglichkeit weit mehr als 8 Produktbilder bei Amazon zu hinterlegen, nur wenige Hersteller machen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Wenn Sie den Amazon-Kunden mehr Produktbilder zur Verfügung stellen, können diese mehr anschauen.

Folglich könnten Amazon-Kunden mehr Zeit auf Ihrer Produktdetailsite verbringen. Nehmen Sie sich die Zeit, und machen hochwertige Bilder von Ihrem Produkt, oder investieren entsprechend, damit ein Fachmann diese Aufgabe für Sie erledigt. Ihre Investition in hochwertige Produktbilder wird sich über längere Sitzungen und mehr Verkäufe auszahlen.

Amazon Ranking: Amazon Produktbilder: Zoom. Quelle: Amazon.de

Amazon Produktbilder:
Zoom.
Quelle: Amazon.de

Richtlinien zur Erstellung von Produktbildern.

Amazon empfiehlt nachdrücklich, die Richtlinien zur Erstellung von Produktbildern zu befolgen. An dieser Stelle weißt Amazon ebenfalls darauf hin, dass Zoom nachweislich Verkäufe fördert. Wenn Sie für Ihre Produkte Bilder hochladen, die den Amazon Richtlinien für Produktbilder entsprechen, stellen Sie einerseits sicher, dass Ihre Listungen nicht unterdrückt oder ausgeblendet werden (was einen Verkauf unmöglich machen würde). Andererseits können Sie möglicherweise die Konversions-Raten Ihrer Amazon Produktdetailsites verbessern. Amazon weist selbst darauf hin: Mehr Verkäufe ist gleichbedeutend mit einem besseren Amazon Ranking.

Amazon Ranking: Wie kann die Performance verbessert werden?

Die Verbesserung Ihrer Performance auf Amazon wird etwas mehr Einsatz erfordern, als Ihre Produkte mit sorgfältig und genau ausgewählten Suchbegriffen zu bestücken. Dieser Aspekt Ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon erfordert eine Strategie, Übung und ein paar zusätzliche Werkzeuge.

In ihrer Gesamtheit sind die Performance-Faktoren allerdings ziemlich einfach gestrickt. Amazon will das Produkt, das den größten Profit generieren wird, so in das Amazon Ranking einbeziehen, dass es an der Spitze jeder Amazon SERP angezeigt wird. Jeder der folgenden Faktoren wird Amazon darauf hinweisen, dass sich Ihr Produkt gut verkaufen wird, wenn es einen guten Platz im Amazon Ranking belegt:

6. Verkaufsgeschwindigkeit.

Als Hersteller sind Sie möglicherweise mit dem Begriff Verkaufsgeschwindigkeit vertraut. Die Verkaufsgeschwindigkeit bei Amazon gibt an, wie oft Ihr Produkt innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens verkauft wurde. Diese Metrik ist für Ihre Geschäftsbeziehung mit Amazon von entscheidender Bedeutung, denn sie hat direkte Auswirkungen auf das Amazon Ranking Ihres Produktes. Grundsätzlich sollten Sie eine höhere Verkaufsgeschwindigkeit als jene Ihrer Mitbewerber anstreben. Die Verkaufsgeschwindigkeit ist auch ein Faktor, der den Platz Ihres Produktes innerhalb der Amazon Bestseller-Listen mitbestimmt.

Amazon Ranking: Amazon Bestseller-Abzeichen. Quelle: Amazon.de

Amazon Bestseller-Abzeichen.
Quelle: Amazon.de

Exkurs Verkaufsrang

Amazon unterhält und pflegt sogenannte Amazon Bestseller-Listen, auf denen die Verkaufsschlager der jeweiligen Kategorien aufgelistet werden und die über die Produktdetailsite des jeweiligen Angebotes aufgerufen werden können. Dies kann ein schneller Weg sein, um zu überprüfen, wie die Verkaufshistorie Ihres Produktes im Vergleich zu anderen Produkten der spezifischen Kategorie ausschaut.

Die Verkaufsgeschwindigkeit ist ein sehr schwieriger Faktor, da er in Abhängigkeit von der Jahreszeit, der Anzahl der Mitbewerber, der angestrengten Werbemaßnahmen und einer ganzen Reihe weiterer Faktoren schwankt. Sie könnten annehmen, dass eine gesunde Verkaufsgeschwindigkeit, nicht abhängig ist von den verkauften Einheiten pro Tag.

Tatsächlich gewichtet Amazon die Anzahl verkaufter Einheiten pro Stunde stärker, wenn es darum geht, das Amazon Ranking Ihres Produktes für eine spezifische Suchanfrage zu bestimmen. Verkauft sich Ihr Produkt pro Stunde besser als jene Ihrer Mitbewerber, dann wird Amazon Ihre ASIN als das profitabelste Produkt ansehen und es im Amazon Ranking stärker gewichten.

Ein wunderbares Beispiel hierfür ist, wenn der Verkaufsrang von Büchern auf Amazon verfolgt wird. Wird von einem Autor ein neues Buch veröffentlicht, dann wird es zwangsläufig an die Spitze der Amazon Bestseller-Liste steigen. Der Rang des Buches innerhalb der Amazon Bestseller-Liste wird dabei stündlich variieren – und nicht von einem Tag auf den anderen. Je länger das Buch am Markt ist, je mehr wird sein Rang in der Amazon Bestseller-Liste abnehmen.

7. Verkaufshistorie.

Ihre bisherigen Verkäufe auf Amazon haben großen Einfluss auf das Amazon Ranking Ihrer Produkte. Sie können es sich so vorstellen, jeder Verkauf ist in dem Moment, wo er stattfindet 100 Punkte wert und unterstützt das Amazon Ranking Ihres Produktes. Am folgenden Tag wird dieser Verkauf dann nur noch 99 Punkte wert sein und in der folgenden Woche nur noch 90 Punkte. Der Wert dieses einen Verkaufs wird weiter abnehmen aber niemals vollständig ohne Wert sein. Bisherige Verkäufe helfen Ihrem Produkt beachtet zu werden, aber sie sind nicht das, was Ihr Produkt in den Top-Platzierungen beim Amazon Ranking hält.

8. Lagerbestand.

Genau darauf achten sollten Sie, dass Ihr Produkt keine Regallücke hinterlässt und Out-of-Stock geht, da Amazon Ihren Lagerbestand misst, um das Amazon Ranking Ihres Produkt zu bestimmen. Sofern Sie als Amazon Seller Ihre Bestellungen selbst erfüllen (Fulfillment By Merchant, FBM) müssen Sie sich hier keine Sorgen machen, sollten aber bemüht sein, Ihr Produkt stets vorrätig zu haben. Amazon will seinen Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis bieten und es gibt nichts schlimmeres, als wenn Amazon ein Produkt präsentiert, bei dem der Amazon-Kunde dann feststellen muss, dass dieses Produkt Derzeit Nicht Verfügbar ist. Bei Amazon werden jene Hersteller mit einem gesunden Warenbestand belohnt, indem diese Produkte im Amazon Ranking steigen.

Amazon Ranking: Amazon Verfügbarkeit: Auf Lager. Quelle: Amazon.de

Amazon Verfügbarkeit:
Auf Lager.
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in X Monaten. Quelle: Amazon.de

Amazon Verfügbarkeit:
Gewöhnlich versandfertig in X Monaten.
Quelle: Amazon.de

9. Angebotspreis.

Sie haben bestimmt von dem Mythos Preiskampf gehört, Mythen sind oft überzeichnet, handeln von Vorurteilen oder Klischees – nichtsdestotrotz haben Mythen eine Basis, die der Wahrheit entspricht. Wie sollte also ein Verkäufer seinen Verkaufspreis richtig festlegen, um einen gesunden Profit zu machen, aber nicht in einen Preiskampf verfallen, um das Einkaufswagen-Feld zu gewinnen?

Verkaufspreise konkurrenzfähig halten

Die Antwort hierauf ist von Ihrer Amazon-Strategie und einer Vielzahl weiterer Faktoren abhängig. Aktuell werden Sie unzählige Online-Preis-Philosophien finden. Meine Empfehlung ist, Ihre Verkaufspreise konkurrenzfähig anzusetzen und dementsprechend Ihre Produkte aus der Masse heraustreten zu lassen. Der Einsatz einer Preisanpassungssoftware (sofern Sie nicht direkt an Amazon verkaufen) ist ein großartiger Weg, Ihre Verkaufspreise konkurrenzfähig zu halten, da eine automatische Anpassung innerhalb der von Ihnen vorgegebenen Parameter erfolgt.

Fixieren Sie sich jedoch nicht allzu sehr auf Ihre Verkaufspreise und vernachlässigen all die anderen Schlüsselfaktoren, die Ihnen helfen, das Amazon Ranking Ihrer Produkte zu verbessern.

Amazon Ranking: Amazon Angebotspreis. Quelle: Amazon.de

Amazon Angebotspreis.
Quelle: Amazon.de

Sie bemerken, dass die Nummer 1 dieser SERP für den Suchbegriff [entsafter] die wenigsten Kundenrezensionen der Top 3 hat. Dennoch wird die Listung als Nummer 1 angezeigt, da die Kundenrezensionen immer noch gut sind und der Angebotspreis weit unter dem Kategoriedurchschnitt liegt.

Amazon Ranking: Amazon Angebotspreis: Preiskampf. Quelle: Amazon.de

Amazon Angebotspreis:
Preiskampf.
Quelle: Amazon.de

Der AVM FRITZ!WLAN Repeater ist das Top-Ergebnis für den Suchbegriff [repeater] und Bestseller in seiner Kategorie. Allerdings ist hier ebenfalls schön zu sehen, wie die Preisabwärtsspirale bei Amazon funktioniert.

Preise beeinflussen häufig und in nicht unerheblicher Weise Konversions-Raten und Verkäufe. Wenn der Preisvergleich auf Amazon mit einem nahezu identischen Produkt von anderen Websites oder bei Einzelhändlern positiv ist, dann werden Amazon-Kunden, die Preise vergleichen, wahrscheinlicher auf Amazon einkaufen und umgekehrt. Gleichfalls sollten Sie beachten, wie Ihr Produktpreis im Vergleich zu anderen Produkten derselben Kategorie abschneidet.

10. Konversions-Rate der Produktdetailsite.

Was genau ist eine Konversions-Rate? Die Konversions-Rate wird bestimmt, indem die Anzahl der Sitzungen einer Produktdetailsite durch die Anzahl der Verkäufe dieser Produktdetailsite dividiert wird. Diese Rate informiert Amazon darüber, wie viele Amazon-Kunden Ihr Produkt kaufen, wenn sie Ihre Produktdetailsite besuchen. Amazon belohnt jene Produktdetailsites, die eine höhere Konversions-Rate aufweisen, als Produktdetailsites von Mitbewerbern. Sie können beeinflussen, wie sich Amazon-Kunden auf Ihrer Produktdetailsite verhalten, indem Sie z. B. verschiedene Versionen von Produktdetailsites (Produkttitel, Produktmerkmale, Produktbeschreibungen, Produktbilder) testen.

Es scheint offensichtlich, die Konversions-Rate im Zusammenhang mit dem Amazon Ranking zu erwähnen. Gleichwohl handelt es sich um einen ausgesprochen schwierigen Faktor, der aktuell nur mit Zuversicht und Vertrauen in die Richtigkeit des eigenen Handelns verbessert werden kann. Amazon stellt Daten bezüglich Einheiten und Sitzungen zur Verfügung, liefert aber nicht genug Informationen, um A/B-Tests durchzuführen oder gar die Quellen des Datenverkehrs zu kontrollieren.

Sitzungen sind bei Amazon wie folgt bewertet: Sitzungen beziehen sich auf die Besuche Ihrer Amazon-Produktdetailsite eines Amazon-Kunden. Alle Aktivitäten dieses Amazon-Kunden innerhalb einer 24-Stunden-Periode werden als eine Sitzung betrachtet.

Die Seitenansichten geben bei Amazon die tatsächliche Anzahl an, wie häufig ein Amazon-Kunde eine Produktdetailsite aufgerufen hat. Ein Amazon-Kunde kann innerhalb einer Sitzung viele Seitenansichten erzeugen. Aus diesem Grund weist der Bericht möglicherweise weniger Sitzungen als Seitenansichten aus.

11. Kundenrezensionen.

Die Kundenrezensionen möchte ich ein wenig ausführlicher behandeln, da dieses Thema nach meinem Empfinden aktuell am meisten diskutiert wird.

In 2015 hat Amazon damit begonnen, gegen Websites vorzugehen, die gefälschte Kundenrezensionen verkaufen. Dieses betrügerische Vorgehen verfolgt den Zweck, die Auffindbarkeit eines Produktes zu beschleunigen und das Amazon Ranking für jene Produkte zu verbessern. Amazon hat in diesem Zusammenhang mehrere Klagen angestrengt. Es gibt eine Menge Diskussionen darüber, auf welche Weise ehrliche Kundenrezensionen zu generieren sind und ob die Mittel den Zweck heiligen. Ich möchte mich im Folgenden darauf konzentrieren, wie Kundenrezensionen Ihnen dabei helfen können, die Performance Ihres Produktes zu verbessern.

Das folgende Beispiel für den Suchbegriff [kaffeevollautomat] illustriert einen interesanten Aspekt, wie Amazon das Volumen an Kundenrezensionen im Gegensatz zur Qualität der Kundenrezensionen gewichtet:

Amazon Ranking: Amazon Kundenrezensionen. Quelle: Amazon.de

Amazon Kundenrezensionen.
Quelle: Amazon.de

Analysieren wir kurz diese SERP:

1. Die DeLonghi ECAM hat viele Kundenrezensionen sowie beste Qualität (4,5) unter den Top-Suchergebnissen. Außerdem ist sie Bestseller ihrer Kategorie, und folglich das Top-Suchergebnis.

2. Die DeLonghi ESAM, hat fast doppelt soviele Kundenrezensionen wie Platz 1, aber mit geringerer Qualität (4,2), deshalb belegt sie für diese Suchanfrage Platz zwei.

Bedeutung der Kundenrezensionen.
Erstens

Kundenrezensionen sind Herzstück des Amazon Einkaufserlebnisses. Eine Kundenrezension kann einem Amazon-Kunden helfen, eine informierte Kaufentscheidung zu treffen. Da die Amazon-Kunden Ihr Produkt nicht physisch sehen, berühren, riechen oder schmecken können, sind sie bisweilen auf andere Amazon-Kunden angewiesen, die Ihr Produkt bereits gekauft haben. Diese Amazon-Kunden versorgen andere Amazon-Kunden dann mit den notwendigen Informationen. Dies ist ein Grund dafür, warum die Kundenrezensionen so entscheidend für den Erfolg und die Glaubwürdigkeit von Amazon sind.

Zweitens

Es kann als gegeben angenommen werden, dass Ihre Produkte, die mehr 4- und 5-Stern-Kundenrezensionen aufweisen als die Produkte Ihrer Mitbewerber, sich besser verkaufen. Auch als gegeben kann angenommen werden, dass Kundenrezensionen der entscheidende Faktor sein können, ob sich ein Amazon-Kunde für Ihr Produkt oder jenes Ihres Mitbewerbers entscheidet. Ein guter und richtiger Weg, ehrliche und qualitativ hochwertige Kundenrezensionen zu erhalten ist, dass Sie als Amazon-Händler jeden Ihrer Verkäufe nachverfolgen. Alles was Sie hierzu tun müssen ist fragen. Ausgehend von einem Verkaufsereignis können Sie eine automatisierte E-Mail senden, in der ganz einfach gefragt wird, ob der Amazon-Kunde mit dem Produkt zufrieden ist und wenn ja, ob er dazu bereit wäre, eine Kundenrezension bei Amazon zu hinterlassen.

Drittens

Und schließlich könnten mehr und bessere Kundenrezensionen zu mehr Verkäufen führen. Die meisten Ihrer Produkte, die bei allgemeinen Suchanfragen ein gutes Amazon Ranking aufweisen, haben in der Regel viele Kundenrezensionen. Schwer zu beurteilen ist allerdings, ob gute Kundenrezensionen zu mehr Verkäufen führen oder ob ein hohes Suchvolumen zu mehr Kundenrezensionen führt. Noch einmal: Sie können Amazon-Kunden, nachdem sie einen Kauf getätigt haben, ermutigen Kundenrezensionen abzugeben, indem Sie ihnen eine entsprechende E-Mail senden.

Amazon VINE Programm.

Als Lieferant von Amazon können Sie die Vorteile des Amazon Vine Programms nutzen. Sie können neue Produkte einführen und eine vordefinierte Anzahl ausrollen. Dieses Vorgehen wird einem neuen Produkt vermutlich eine solide Basis an Kundenrezensionen verschaffen und letztendlich Vertrauen aufbauen und Qualität sichern. Die Rechnung könnte folgendermaßen lauten: Je mehr ehrliche Kundenrezensionen Ihr Produkt vereint, desto mehr Sitzungen erhält Ihre Produktdetailsite und desto mehr Verkäufe werden generiert.

Amazon Ranking: Amazon VINE Kundenrezension. Quelle: Amazon.de

Amazon VINE Kundenrezension.
Quelle: Amazon.de

12. Kundenfragen und -antworten.

Kundenfragen und -antworten sind aktuell vermutlich kein Faktor, der für das Amazon Ranking Ihrer Produkte herangezogen wird. Allerdings lässt die promiente Darstellung in unmittelbarer Nähe des Produkttitels vermuten, dass Anzahl und Qualität der beantworteten Kundenfragen möglicherweise doch einen Einfluss auf das Amazon Ranking Ihrer Produkte haben (bzw. haben werden).

Amazon Ranking: Amazon Kundenfragen und -antworten. Quelle: Amazon.de

Amazon Kundenfragen und -antworten.
Quelle: Amazon.de

Diese Philips Zahnbürste belegte für den Suchbegriff [elektrische zahnbürste] den 1. Platz, obwohl die folgenden Artikel bessere Kundenrezensionen aufweisen. Aber für diese Listung lagen weit mehr beantwortete Fragen vor, als für alle anderen Suchergebnisse dieser Suchanfrage.

Amazon Ranking: Weitere Sichtbarkeits-Systeme.

Hier folgen weitere Faktoren, die möglichweise hilfreich sein können, Ihre Verkäufe und somit Ihr Amazon Ranking zu verbessern. Hierzu macht Amazon selbst keine expliziten Aussagen. Dennoch glaube ich, dass diese Faktoren es wert sind, im Rahmen des Amazon Ranking beachtet zu werden. Meine Empfehlung ist in jedem Fall, den Effekt dieser Felder auf Ihr Ranking und Ihre Verkäufe zu überprüfen:

13. Verfeinerungen.

Neben jeder Amazon SERP befindet sich eine Liste mit Attributen, den sogenannten Verfeinerungen (refinements), die es den Amazon-Kunden erlauben, ihre Suchergebnisse zu filtern und zu verfeinern. Stellen Sie sicher, dass für jeden Ihrer Top-Suchbegriffe bei Ihrem Produkt Werte für jedes Kategoriefeld hinterlegt sind, damit gewährleisten Sie, dass Ihr Produkt sichtbar bleibt, wenn Amazon-Kunden ihre Suchergebnisse hinsichtlich Farbe, Größe oder irgendeinem anderen Attribut filtern und verfeinern. Kategorie, Marke, Versandoption, Durchschn. Kundenrezension, Farbe etc. werden auf den meisten SERPs angezeigt.

Amazon Ranking: Amazon Verfeinerungen, verfügbar für den Suchbegriff: [smart tv]. Quelle: Amazon.de

Amazon Verfeinerungen,
verfügbar für den Suchbegriff: [smart tv].
Quelle: Amazon.de

Alle Möglichkeiten der Verfeinerung (Filterung), die bei einer Suchanfrage mit dem Suchbegriff [smart tv] zur Verfügung standen.

14. Varianten: Eltern-Kind-Produkte.

Was wäre, wenn Sie die Verkaufshistorie von verschiedenen aber ähnlichen Produkten in einer Produktdetailsite kombinieren könnten? Gut, möglicherweise können Sie das. Wenn Sie ein Produkt verkaufen, das als Option verschiedene Größen oder Farben hat, können Sie diese Optionen als Variationen kombinieren und auf einer Produktdetailsite listen. Amazon wird die Kundenrezensionen aller Listungen auf der einen neuen Produktdetailsite anzeigen. Unklar ist allerdings, ob das Kombinieren der Verkaufshistorie der Optionen zu einem besseren Amazon Ranking führt.

Amazon Ranking: Amazon Varianten (parent-child). Quelle: Amazon.de

Amazon Varianten (parent-child).
Quelle: Amazon.de

Der Philips Entsafter ist unter den Top 5 für den Suchbegriff [entsafter] die einzige Listung, die Varianten ausweist. Liegen Varianten für eine Listung vor, wird dies in den SERP angezeigt.

Für weitere Hinweise zum Vorgehen bei der Anlage und Erstellung von Varianten für Ihre Produkte können Sie das Ressourcenzentrum in Amazon Vendor Central nutzen. Auch die Hilfeseiten in Amazon Seller Central halten hier entsprechende Informationen vor.

15. Hersteller- bzw. Modellnummer.

Ich sehe immer wieder Produkte mit erheblichem Suchvolumen bei der Hersteller- bzw. Modellnummer. Stellen Sie bei Ihren Produkten sicher, dass Sie die richtige Modellnummer für Ihr Angebot hinterlegt haben.

Amazon Ranking: Amazon Herstellernummer bzw. Modellnummer (MPN). Quelle: Amazon.de

Amazon Herstellernummer bzw. Modellnummer (MPN).
Quelle: Amazon.de

Erinnern Sie sich noch, wie wir die Top-Ergebnisse für den Suchbegriff [entsafter] analysiert haben? Erst an 15. Stelle sah man bei dieser Suchanfrage eine Listung ohne Markennamen und Herstellernummer im Titel.

Amazon Ranking: Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.

16. Negative Verkäuferbewertung.

Warum erwähne ich speziell die Negative Verkäuferbewertung, anstatt einfach die Verkäuferbewertung im Allgemeinen zu benennen? Interessanterweise behauptet Amazon, grundsätzlich keine Daten hinsichtlich einer positiven Verkäuferbewertung aufzuzeichnen, zumindest nicht, um diese Daten im Zusammenhang mit dem Amazon Ranking Ihrer Produkte zu verwenden.

Stattdessen zeichnet Amazon die Rate oder Frequenz der Negative Verkäuferbewertung auf. Hierbei spielt es dann erst einmal keine Rolle, wie schlecht die Verkäuferbewertung ist. Jede Negative Verkäuferbewertung findet gleichermaßen Berücksichtigung und deren Gesamtheit wird Auswirkung haben, wenn es um das Amazon Ranking Ihrer Produkte und deren Position auf der Amazon SERP geht.

Wenn Sie als Drittanbieter das Einkaufswagen-Feld gewinnen wollen, dann möchten Sie die höchstmögliche Verkäuferbewertung haben. Die Rate Negative Verkäuferbewertung ist jene Metrik, die einen direkten Einfluss auf das Amazon Ranking Ihrer Produkte und deren Position innerhalb der Amazon SERP hat.

Amazon Ranking: Amazon Einkaufswagen-Feld: Andere Verkäufer. Quelle: Amazon.de

Amazon Einkaufswagen-Feld:
Andere Verkäufer.
Quelle: Amazon.de

Amazon Einkaufswagen-Feld: Andere Verkäufer: Leer. Quelle: Amazon.de

Amazon Einkaufswagen-Feld:
Andere Verkäufer: Leer.
Quelle: Amazon.de

Amazon Ranking: Amazon Einkaufswagen-Feld: Nicht vorhanden. Quelle: Amazon.de

Amazon Einkaufswagen-Feld:
Nicht vorhanden.
Quelle: Amazon.de

17. Geschwindigkeit der Verkaufsabwicklung.

Eine schnelle und pünktliche Lieferung ist ein MUSS für die Amazon-Kunden. Nur wenn Sie als Drittanbieter für diesen Faktor erstklassige Werte gewährleisten können, haben Sie eine Chance, in das Einkaufswagen-Feld zu kommen.

Amazon weiß sehr genau, dass einer der besten Wege, Amazon-Kunden glücklich zu machen, über einen schnellen und akkuraten Warenversand führt. Daher werden Sie als Hersteller oder Drittanbieter, wenn Sie nachgewiesenermaßen gleichmäßig und effizient Ihr Bestellungen abwickeln, höchst wahrscheinlich ein besseres Amazon Ranking für Ihre Produkte erzielen, als ein Hersteller oder Drittanbieter, bei dem Beanstandungen hinsichtlich ungenauem oder langsamer Bestellabwicklung vorliegen.

18. Produktverfügbarkeit.

Aus Sicht der Amazon-Kunden ist es sehr ärgerlich, wenn das gewünschte Produkt Nicht Verfügbar ist. Deswegen bevorzugt Amazon Angebote mit aktuellem und/bzw. aufgefülltem Warenbestand, um sie in dem Einkaufswagen-Feld zu präsentieren.

Amazon-Kunden mögen es ganz und gar nicht, wenn sie ein Produkt kaufen wollen, dieses aber momentan nicht verfügbar ist. Am häufigsten tritt dieses Problem auf, wenn ein Artikel nicht auf Lager ist oder wenn ein Drittanbieter seinen Warenbestand nicht entsprechend verfolgt.

Ganz gleich ob Sie als Lieferant Amazon direkt beliefern oder als Drittanbieter auftreten, ist es für die Aufrechterhaltung Ihres Amazon Rankings überlebenswichtig, entsprechenden Warenbestand vorzuhalten. Dies gilt sowohl für A9 Produktsuche als auch für das Einkaufswagen-Feld.

Zwei der wichtigsten Metriken bei der Kundenzufriedenheit sind die Rate perfekter Bestellung (Perfect Order Percentage, POP) und Stornorate vor Erfüllung. Für beide Fälle hat Amazon festgestellt, dass Lieferanten oder Drittanbieter mit niedrigem Warenbestand dazu tendieren, höhere Rückerstattungen und mehr Kaufabbrüche auf sich zu vereinen. Beides hat fraglos negative Auswirkungen auf die Kundenbindung.

19. Rate perfekter Bestellungen.

Immer wenn eine Bestellung perfekt, schnell und flüssig abläuft, angefangen beim in den Warenkorb legen, bis zur Zustellung und darüber hinaus, ist eine perfekte Bestellung erreicht. Ein hoher POP-Wert bescheinigt Ihnen als Drittanbieter eine sehr gute Qualität.

Der POP-Wert misst die Anzahl der Bestellungen, die absolut tadellos ablaufen, von dem Zeitpunkt an, da der Amazon-Kunde auf den Button In den Einkaufswagen klickt, bis das Produkt schließlich bei ihm zu Hause ankommt.

Sofern Sie eine hohe POP-Rate haben, weiß Amazon, dass Sie einen guten Warenbestand haben, exzellente Produktlistungen bereitstellen und bei Bestelleingang sofort ausliefern. Genau diesen Service möchte Amazon jedem einzelnen seiner Kunden bieten, folglich werden Sie als Drittanbieter mit einer hohen POP-Rate im Amazon Ranking besser gestellt als jene Drittanbieter die eine niedrige POP-Rate aufweisen.

Amazon Ranking: Rate fehlerhafter Bestellungen.

Die Rate fehlerhafter Bestellungen (Order Defect Rate, ODR) ist im Grunde das Gegenteil der POP-Rate. In der ODR-Rate sind Fälle hinsichtlich der A-bis-Z Garantieansprüche, Rückbuchungen, negatives Verkäuferfeedback und alle weiteren den Versand betreffenden Probleme enthalten.

20. Rate fehlerhafter Bestellungen: Rate an negativem Feedback.

Amazon misst nur negative Rückmeldungen von Amazon-Kunden, nicht aber die positiven. Dabei ist es egal, wie schwerwiegend die negative Rückmeldung ist. Die negativen Reaktionen werden den gesamten Verkäufen gegenübergestellt und somit Ihre Vertrauenswürdigkeit als Drittanbieter ermittelt. Es kann natürlich nicht schaden, möglichst viele positive Verkäuferbewertungen zu haben.

Mit dieser Metrik misst Amazon Ihre Gesamtqualität als Drittanbieter, wenn Sie so wollen. Amazon ermutigt seine Kunden, ihr Verkaufserfahrung mit Ihnen als Drittanbieter zu bewerten und zwar hinsichtlich Versand und Kommunikation. Hierzu können die Amazon-Kunden nach einem Kauf auf ein 5-Stern-Bewertungssystem zurückgreifen und eine schriftliche Bewertung abgeben. Wenn Sie Wiederverkäufer sind, ist diese Metrik von entscheidender Bedeutung für Sie, da Sie wohlmöglich mit anderen Wiederverkäufern desselben Produktes in Konkurrenz stehen. Drittanbieter mit besserem Verkäuferbewertungen und Verkaufspreisen gewinnen in der Regel öfter das Einkaufswagen-Feld. Und das Einkaufswagen-Feld gewinnen heißt mehr Verkäufe.

Verkäuferbewertungen

Ein hoher Wert bei den Verkäuferbewertungen kann verhindern, dass Sie von Amazon als Drittanbieter ausgesperrt werden. Erreicht der Wert Kundenzufriedenheit eine Rate von 25 % bei negativem oder neutralem Feedback, dann riskieren Sie als Drittanbieter von Amazon ausgesperrt zu werden. Eine Aussperrung, also die Schließung Ihres Verkäuferkontos, kann einen Gewinneinbruch bedeuten. Außerdem sind enorme Kopfschmerzen vorprogrammiert, wenn es darum geht, Ihr Verkäuferkonto wieder freizuschalten. Wenn Sie als Drittanbieter vorsorglich Ihre Amazon-Kunden bitten, eine Verkäuferbewertung für Sie zu hinterlassen, wird ein weit höherer Nutzen erzielt, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Jedes Mal, wenn ein Amazon-Kunde eine Beschwerde wegen einer Amazon-Bestellung einreicht, zeichnet Amazon eine fehlerhafte Bestellung auf. Hier folgen einige der Vorfälle, warum eine Bestellung fehlerhaft sein kann:

  • 21. Rate fehlerhafter Bestellungen: A-bis-Z-Garantieantrag (Claimrate).

  • 22. Rate fehlerhafter Bestellungen: Servicerückerstattung (Chargebackrate).

  • 23. Stornorate vor Erfüllung (Prefulfillment).

  • 24. Rate verspäteter Lieferungen (Late).

  • 25. Erstattungsrate (Refundrate).

Jedes der o. g. Beispiele würde für sich selbst auf Ihre ODR-Rate aufgerechnet werden, folglich ergibt sich daraus die Anzahl fehlerhafter Bestellung im Vergleich zur Gesamtzahl der Bestellungen über einen bestimmten Zeitraum hinweg. Laut Amazon sollen alle Drittanbieter eine ODR-Rate von unter 1% anstreben.

Wichtig: Wenn Amazon-Kunden ihre Negative Verkäuferbewertung entfernen, belastet diese nicht mehr Ihre ODR-Rate. Es lohnt sich also, jedem einzelnen Problem, das Amazon-Kunden mit einer Ihrer Bestellungen haben, auf den Grund zu gehen.

26. Ausstiegsrate.

Die Ausstiegsrate gibt an, wie oft ein Amazon-Kunde Ihre Produktlistung angeschaut und anschließend Amazon verlassen hat. Wenn Ihre Produktdetailsite eine überdurchschnittlich hohe Ausstiegsrate aufweist, könnte Amazon dies als Signal dafür sehen, dass Ihre Produktdetailsite von minderwertiger Qualität ist. Demnach könnten die Gründe für eine überdurchschnittlich hohe Ausstiegsrate bspw. ein niedriger Warenbestand sein oder wenn Ihre Produktdetailsite nicht vollständig ist.

27. Kundenservice.

Amazon will seinen Kunden das weltbeste Einkaufserlebnis bieten. Dieses Versprechen schließt freilich einen entsprechenden Kundenservice ein. Des Weiteren ist es für Sie als Drittanbieter essentiell, Ihre Leistung entsprechend den Anforderungen bei Amazon anzupassen bzw. zu verbessern.

Eine Antwort auf die Frage: Wie kann ich meine Leistung verbessern? könnte demnach für jeden Drittanbieter anders lauten. Als Drittanbieter sollten Sie in jedem Fall die folgenden Hinweise beachten:

  • Antworten Sie auf alle Anfragen und E-Mails von Amazon-Kunden innerhalb von 24 Stunden.
  • Beschreiben und kategorisieren Sie Ihre Produkte sorgfältig, um Verwirrungen bei Amazon-Kunden zu vermeiden.
  • Stellen Sie den Amazon-Kunden einen zeitgemäßen Kundendienst zur Verfügung.
  • Verpacken Sie Ihre Produkte sorgfältig, um Transportschäden zu vermeiden.
  • Liefern Sie Bestellungen innerhalb von 1 bis 2 Geschäftstagen, und bieten Sie im Anschluss an die Bestellung einen entsprechenden Kundendienst an (Erstattungen und Umtausch), um die Zufriedenheit der Amazon-Kunden zu gewährleisten.
  • Reagieren Sie umgehend, und versuchen Sie die Streitigkeit zu lösen, wenn ein Amazon-Kunde einen A-bis-Z-Garantieanspruch gegen Ihr Konto einreicht.

Einer der Vorteile bei der Teilnahme an Versand durch Amazon (Fulfillment by Amazon, FBA) ist, dass Amazon den kompletten Kundenservice für Sie übernimmt.

Amazon Ranking: Letzte Anmerkungen.

In diesem Blog-Beitrag haben Sie eine Unmenge Informationen erhalten. Nutzen Sie diese Informationen etwa als Startpunkt, um Ihre eigenen Forschungen zu vertiefen und Ihre Amazon-Strategie zu verbessern. Hier folgen noch ein paar zusammenfassende Tipps, wie Sie den Absatz Ihrer Produkte auf Amazon unterstützen können:

Wenn Sie gerade mit Amazon gestartet sind, dann sollten Sie:

  • Die perfekten Produkttitel für Ihre Produkte entwerfen unter Verwendung der verfügbaren Werkzeuge für die Erhebung von Suchbegriffen
  • Entwerfen und schreiben Sie detaillierte und ausführliche Produktmerkmale
  • Gönnen Sie Ihren Produkten professionelle und qualitativ hochwertige Produktbilder

Wenn Sie bereits länger mit Amazon arbeiten und erfahren sind, dann sollten Sie folgende Hinweise in Betracht ziehen:

  • Optimieren Sie Ihre Produkttitel, Produktmerkmale, Produktbeschreibungen und Produktbilder
  • Nutzen Sie die Marketingwerkzeuge bei Amazon, um Promotionen zu starten, besonders in Q4 sowie zu allen anderen Ferien- und Feiertagszeiten und besonderen Ereignissen
  • Diversifizieren Sie Ihre Angebote, indem Sie ein Produkt in einer umkämpften Kategorie einführen. Es gibt viele Möglichkeiten für Wachstum, wenn Sie beginnen, in neue Kategorien vorzudringen

Ein Hinweis für Wiederverkäufer.

Wenn Sie die Produkte einer Marke verkaufen, sind Ihnen wahrscheinlich der Begriff Preiskampf sowie weitere Herausforderungen bekannt, wenn es um den Wiederverkauf auf Amazon geht. Sofern Sie exklusiv Produkte einer Marke verkaufen, sind es höchstwahrscheinlich diese Produkte, die Ihnen die größten Profite einbringen. Und wenn Sie mehr exklusive Produkte verkaufen möchten, könnten Sie mit Marken zusammenarbeiten, um die oben genannten Informationen für diese Marken umzusetzen. Außerdem können Sie in Erwägung ziehen, Ihre eigene Marke zu etablieren.

Ein Hinweis für Markeninhaber.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihre Kunden bereits nach Ihren Produkten bzw. Ihrer Marke auf Amazon suchen und Ihre Produkte auch bereits dort kaufen. Möglicherweise werden Ihre Produkte direkt von Amazon oder einem Drittanbieter verkauft. Selbst wenn Sie direkt an Amazon verkaufen, kann es eine gute Idee sein, zumindest einen Teil Ihres Warenbestandes selbst auf Amazon anzubieten. Wenn Sie Ihre Produkte an einen Drittanbieter und Wiederverkäufer verkaufen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie entsprechende Anreize schaffen, damit Ihr Drittanbieter Ihre Amazon-Strategie entsprechend umsetzt. Sie könnten auch erwägen, Ihre Produkte direkt auf Amazon zu verkaufen.

Es gibt so viele Themen, die den Verkauf auf Amazon betreffen, beeinflussen oder nur tangieren, so dass ich unmöglich alle Facetten in einem Blog-Beitrag abdecken könnte. Zur Wahrheit beim Amazon Ranking gehört aber, und damit komme ich auf meine Einschränkung vom Anfang zurück, dass selbst mit der besten Optimierung für die organische Produktsuche auf Amazon, Sie schlechte Verkäufe bei Produkten sehen können, sofern Sie nicht verstehen, wie Sie Ihren Anteil am Einkaufswagen-Feld erhöhen, ein hervorragendes Verkäuferrating beibehalten oder entsprechenden Lagerbestand vorhalten können.

Grundlegende Schlussfolgerungen:

  • Die Maximierung des RPC ist das oberste Ziel für Amazon.
  • Der Amazon A9-Algorithmus nutzt Konversions-Rate, Relevanz und Kundenzufriedenheit, um das Amazon Ranking zu bestimmen.
  • Geben Sie bei der Produktanlage so viele Informationen wie nur irgend möglich an Amazon weiter und nutzen dabei so viele Suchbegriffe wie nur irgend möglich.
  • Nutzen Sie Versand durch Amazon (Fulfillment by Amazon, FBA), um die Kundenzufriedenheit zu automatisieren.
  • Finden Sie Möglichkeiten, um Amazon-Kunden zur Abgabe von Kundenrezensionen zu ermutigen und setzten Sie alles daran, die Amazon-Kunden glücklich zu machen.

Die Maxime beim Amazon Ranking lautet schlussendlich:

Mehr Verkäufe = Besseres Amazon Ranking = Mehr Verkäufe

Zum Schluss.

Amazon Ranking: So funktioniert Amazon SEO.

Klingt alles ziemlich gewaltig, komplex und zeitaufwendig? Das kann es auch sein. Prüfen Sie die Möglichkeit, eine Fachkraft einzustellen oder kaufen Sie etwas Zeit von einem Amazon-Navigator, der Ihnen hilft, das alles einzustellen.

Weitere Informationen und Details zu diesem Thema finden Sie in Ihrem Amazon Vendor Central-Konto (Log-in notwendig) im Ressourcenzentrum. Außerdem können Sie dort auch das Hilfecenter benutzen. Im Hilfebereich Ihres Amazon Seller Central-Kontos (Log-in notwendig) finden Sie ebenfalls weitere Hinweise und Informationen zu dieser Problematik.

Was ist Ihr Tipp, wenn es um Verbesserungen beim Amazon Ranking Ihrer Produkte geht?


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Amazon-Navigator: Alexander

Alexander hilft Marken und Herstellern, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Weiterlesen >

Alexander auf Twitter folgenAlexander Dominguez auf LinkedIn

Amazon-Hilfe nötig?

Wenn Sie Hilfe bei den Amazon-Themen brauchen, über die ich hier schreibe und bei meinen Mandanten erfolgreich umsetze, dann kommen Sie mit mir ins Gespräch.

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Top