Amazon Super URLs: Mit Amazon-Richtlinien nicht vereinbar.

Zuletzt aktualisiert am 18. Oktober 2018 um 11:14

Können Sie Amazon Super URLs verwenden, um die SEO-Werte Ihrer Amazon Listungen zu steigern?

In diesem Beitrag erfahren Sie, was Amazon Super URLs sind und was mich zu der Argumentation führt, dass sie eine Manipulation des Amazon-Systems bedeuten.

Was Amazon Super URLs sind.

Wenn Sie Ihre Produkte auf Amazon verkaufen, dann haben Sie vermutlich von Amazon Super URLs gehört. Amazon Super URLs sind quasi ein Werkzeug, das Sie als Amazon-Seller oder Amazon-Vendor mit der Absicht einsetzten, das Amazon-Ranking Ihrer Produkte für ausgewählte Suchbegriffe manipulativ auf positive Weise zu beeinflussen. Wenngleich dieses Werkzeug häufig als Wundermittel angepriesen wird, bin ich sehr skeptisch – sowohl was die Effektivität als auch die Gefahrlosigkeit und unbedarfte Nutzung anbelangt.

Amazon sagt (ASC-Konto und Login notwendig):

Suchbegriffe (oder Schlüsselwörter) sind die von Kunden am meisten genutzte Methode, um Produkte bei Amazon zu finden.

Daher kann es für Ihre Produkte eine signifikante Steigerung in Verkauf und Profitabilität bedeuten, wenn Ihre Produkte gut im Amazon-Ranking-Algorithmus positioniert sind. Und diese Bedeutung ist so groß, dass manch einer alles Mögliche unternimmt, um Top-Positionen im Amazon-Ranking zu erkämpfen.

Der Amazon-Suchalgorithmus.

Um zu verstehen, wie diese Manipulation funktioniert, müssen Sie ein wenig Verständnis vom Amazon-Ranking-Algorithmus haben.

Amazon arbeitet ohne Unterlass und mit Besessenheit daran, die Zufriedenheit seiner Kunden sicherzustellen. Wenn ein Amazon-Kunde auf Amazon nach einem Produkt sucht, dann will Amazon diesem Kunden ein Suchresultat präsentieren, das jene Produkte enthält, die am wahrscheinlichsten zu einem Kauf führen.

Amazon hat ein Tochterunternehmen namens A9, Hauptsitz Silicon Valley, wo unglaublich intelligente Menschen damit beschäftigt sind, den Amazon-Ranking-Algorithmus zu optimieren und weiterzuentwickeln.

Erfahrung und Logik zeigen und selbst Amazon sagt (ASC-Konto und Login notwendig):

[…] dass häufiger verkaufte Produkte tendenziell eher oben auf der Liste stehen. Wenn Ihre Verkaufszahlen steigen, werden Ihre Produkte also öfter am Anfang der Sucherergebnisse angezeigt.

Die Verkaufszahlen eines spezifischen Produktes helfen demnach unumstößlich dabei, eine bessere Position im Amazon-Ranking-Algorithmus zu erreichen. Denkt man hier einen Schritt weiter, dann macht es Sinn, dass ein Produkt im Amazon-Ranking für einen Suchbegriff besser dasteht, den Amazon-Kunden benutzen, um zu Kaufen. Wenn also Amazon-Kunden bspw. fortwährend mit dem Suchbegriff hdtv das Produkt A kaufen, dann ist die Positonierung von Produkt A für den Suchbegriff hdtv in den Suchergebnissen viel günstiger.

Zur Betrachtung der sogenannten Amazon Super URLs beginnen wir mit den Hintergründen und somit ganz am Anfang.

Funktion des Amazon-Suchalgorithmus.

Um zu sehen, wie der Suchprozess auf Amazon funktioniert, starten Sie am besten selbst eine Produktsuche. Navigieren Sie dazu auf die Amazon-Website und tippen irgendwelche Suchbegriffe in die Suchleiste und klicken auf irgendein Produkt, das auf der Amazon-SERP (Search Engine Results Page, SERP) erscheint.

Nun, schauen Sie sich die Such-URL dieser Produktdetailsite in der Adressleiste Ihres Browsers an.

Am Ende der Such-URL sollten Sie eine Zeichenfolge sehen, die in etwa wie folgt aussieht:

Amazon Super URLs: Such-URL mit Suchbegriffen. Quelle: Amazon.de

Such-URL mit Suchbegriffen.
Quelle: Amazon.de

Wie Sie feststellen, enthält die Such-URL der Produktdetailsite nun genau die Suchbegriffe, die Sie zuvor eingetippt haben und mit denen Sie Ihre Produktsuche auf Amazon ausgeführt haben. Ihre Produktdetailsite sieht dabei immer gleich aus – der Inhalt wird sich nicht in Abhängigkeit von Suchbegriffen ändern. Diese Such-URL enthält noch weitere Zeichenketten, auf die ich gleich noch zu sprechen komme.

Suchbegriffe sind gleichwohl wichtiger Bestandteil im Amazon-Ranking-Algorithmus. Wie dieser Algorithmus jedoch genau funktioniert, hält Amazon erwartungsgemäß streng geheim. Als Amazon-Seller bzw. als Amazon-Vendor sind Sie folglich auf Vermutungen angewiesen, wenn es um Funktionen und Arbeitsweisen des Amazon-Ranking-Algorithmus geht. Die folgende Aussage bezüglich Suchbegriffen in der Such-URL, bringt schon etwas Licht ins Dunkel:

Ein Amazon-Kunde startet beispielsweise eine Suchanfrage mit dem Suchbegriff hdtv, klickt weiter zu einer Produktdetailsite und kauft schließlich Produkt A. Anschließend geht der Amazon-Ranking-Algorithmus davon aus, dass Produkt A hochgradig relevant bezüglich der Suchanfrage mit dem Suchbegriff hdtv sein muss.

Wenn also Produkt A eine hohe Anzahl an Verkäufen aus Produktsuchen nach hdtv erhält, dann ist die Positionierung von Produkt A für zukünftige Suchanfragen mit den Suchbegriff hdtv auf der Amazon-SERP wahrscheinlich vortheilhafter.

Nehmen wir also an, dass ein Kauf dieses Produktes erfolgte. Nun glaube ich, dass Amazon die Informationen zu diesem Kauf in einer Datenbank speichert, die wie folgt aussehen könnte:

Amazon Super URLs: Datenbank Kauf Amazon. (fiktive Daten)

Datenbank Kauf Amazon.
(fiktive Daten)

(Zugegebenermaßen handelt es sich hierbei um eine stark verkürzte Darstellung, die aber zur Veranschaulichung völlig ausreichend ist.)

Mit diesen Daten, die aus Abermillionen von Verkäufen stammen, hat das A9-Team eine exzellente Grundlage, um den Suchalgorithmus zum Laufen zu bringen. Demzufolge ist eine genaue Darstellung darüber möglich, für welche Produkte am häufigsten ein Kauf im Zusammenhang mit einem spezifischen Suchbegriff stattfand.

Hiermit ist theoretisch erklärt, warum eine Anzeige von Suchbegriffen in den Such-URLs von Produktdetailsites erfolgt.

Suchbegriffe.

Der Amazon-Ranking-Algorithmus verfolgt also Suchbegriffe, die Amazon-Kunden für ihre organische Produktsuche auf Amazon verwenden.

Was passiert nun, wenn Sie bspw. eine Such-URL als Link zu Ihrer Amazon-Produktdetailsite veröffentlichen?

In diesem Fall enthielte die verlinkte Such-URL jene Suchbegriffe, die bei der ersten Produktsuche auf Amazon Verwendung fanden. Wenn nun ein Internet-Nutzer über diesen Link auf Ihre Amazon-Produktdetailsite gelangt, dann hat er selbst niemals eine Suche nach diesem Produkt auf Amazon durchgeführt. Und wenn der Internet-Nutzer, nun Amazon-Kunde, das Produkt kauft, dann sollte keine Anrechnung dieses Kaufes auf das Amazon-Ranking für Ihr Produkt und jene Suchbegriffe erfolgen.

Amazon hat dieses Problem gelöst, indem man jede Such-URL mit einen Zeitstempel versieht, auf dass man jede organische Produktsuche nur einmal zählt. Nachfolgend sehen Sie die Such-URL aus dem obigen Beispiel für das gleiche Produkt, mit den gleichen Suchbegriffen, nur das die Produktsuche zeitlich versetzt erfolgte.

Amazon Super URLs: Such-URL mit Zeitstempel. Quelle: Amazon.de

Such-URL mit Zeitstempel.
Quelle: Amazon.de

Zeitstempel.

Sie stellen fest, dass die Zeichenfolge identisch ist, allein der qid-Wert hat sich geändert. Der qid-Wert ist ein Zeitstempel und gibt die Unixzeit an. Hierbei handelt es sich die Anzahl von Sekunden, die seit dem 1. Januar 1970 um 00:00 Uhr verstrichen sind. Testen Sie es selbst, indem Sie eine identische Produktsuche auf Amazon nacheinander in zwei verschiedenen Browserfenstern ausführen. Die Such-URL sollte in beiden Fällen identisch aussehen, bis auf den qid-Wert.

Der Hintergrund zu dem Zeitstempel stellt sich nun wie folgt dar: Wenn die Produktsuche mit einem Suchbegriff zu einem Verkauf führt und ein einzigartiger Zeitstempel vorliegt, dann erfolgt für dieses Produkt für ebendiesen Suchbegriff eine bessere Positionierung im Amazon-Ranking. Denn dem Verkauf ist tatsächlich eine organische Suchanfrage vorausgegangen. Lag der Zeitstempel bereits vor, dann wird dieser Verkauf keine Verbesserung des Amazon-Rankings für jenen Suchbegriff bewirken, da es sich nicht um eine organische Suchanfrage handelt.

Suchposition.

Zweifelsohne sind Ihnen zwei weitere Parameter in der Such-URL aufgefallen. Für das oben stehende Beispiel sind das: ref=sr_1_2 und sr=8-2. Die Zahl 2 in diesem Beispiel gibt an, dass ein Klick auf jenes Produkt erfolgte, das sich an zweiter Position der Amazon-SERP befunden hatte. Auf die technischen Hintergründe dieser Praxis gehe ich heute nicht weiter ein.

Mit Bezug auf das Thema Amazon Super URLs bleibt jedoch anzumerken, dass die Such-URL so natürlich wie möglich erscheinen soll. Deshalb prüfen Werkzeuge für Amazon Super URLs periodisch die Suchposition auf der Amazon-SERP. Daher finden Sie bei entsprechenden Angeboten auch stets eine Überwachung der Suchposition, da das Werkzeug die Daten für den operativen Betrieb ohnehin benötigt.

Die Amazon Super URL.

Mit dem Wissen über die gerade besprochenen Zeichenfolgen werden nun Anbieter von Werkzeugen oder ein technisch versierter Amazon-Seller bzw. Amazon-Vendor kreativ.

Die grundlegende Frage war: Was passiert, wenn wir Links zu unseren Produktdetailsites erstellen könnten, die wie eine organische Suchanfrage erscheinen? Diese Frage führte zur sogenannten Amazon Super URL.

Eine Amazon Super URL ist ein auf eine Amazon-Produktdetailsite verweisender Link, verkürzt als Alias-URL, der für einen Internet-Nutzer während der Umleitung mittels eines Services eine dynamische URL generiert, bevor der Internet-Nutzer jene einzigartige URL erreicht, die vorgaukelt, eine Such-URL zu sein. Denn diese URL enthält dynamisch erzeugte Zeichenketten sowie spezifische Suchbegriffe, um den Anschein zu erwecken, es hat eine organische Suchanfrage auf Amazon stattgefunden.

Der theoretische Gedanke dahinter ist nun folgender: wann immer ein Internet-Nutzer auf eine Amazon Super URL klickt, durch E-Mail-Marketing, ein Gutschein-Angebot o. ä., und anschließend als Amazon-Kunde einen Kauf tätigt, steigt das gekaufte Produkt im Amazon-Ranking für die verwendeten Suchbegriffe. Denn nun ist Amazon quasi ausgetrickst, indem die Amazon Super URL vorgegaukelt, dass jener Verkauf nach einer organischen Suchanfrage stattfand.

Sollte dieses Werkzeug tatsächlich funktionieren, dann könnte dies einen enormen Aufschwung für das Amazon-Ranking von Produkten für spezifische Suchbegriffe bedeuten. Trotz all der Leichtigkeit und Versprechungen dieses Werkzeuges, empfehle ich dringend, von Amazon Super URLs Abstand zu nehmen. Meine Argumente hierzu erläutere ich Ihnen im Folgenden.

Was eine Amazon Super URL tatsächlich ist.

Eine Amazon Super URL ist quasi ein Umleitungsdienst, ähnlich der Kurz-URL-Dienste Bit.ly, ogy.de, Goo.gl (sowie hunderte Weitere), der eine Kurz-URL erstellt, die Sie dann wie gewohnt über das Internet verbreiten und nutzen können.

Diese Kurz-URL leitet den Internet-Nutzer zu einem dynamischen URL-Generator, der die Parameter qid sowie Suchposition kreiert und führt anschließend eine 302-Umleitung aus, um den Anschein zu erwecken, dass soeben eine Produktsuche auf Amazon stattgefunden hat.

Wenn der Internet-Nutzer das Produkt kauft, wäre dieser Verkauf auf einen Suchbegriff für ein Amazon-Ranking anzurechnen. Obwohl der Käufer niemals eine Suche nach dem Produkt auf Amazon durchgeführt hat.

Die Wahrheit über Amazon Super URLs.

Wenn Sie Amazon Super URLs für Produkte einsetzen, die wahrscheinlich viele Verkäufe generieren werden, bspw. in Kombination mit einer Werbeaktion, würden Sie als Resultat eine bessere Positionierung Ihrer Produkte in den Amazon-Suchergebnissen sehen, aufgrund Ihrer effektiven Manipulation des Amazon-Suchalgorithmus.

Mein erstes Argument gegen Amazon Super URLs ist recht schlicht: sie funktionieren nicht bzw. nicht mehr.

Viele Nutzer dieser Werkzeuge haben über die Verbesserung im Amazon-Ranking geschwärmt, nachdem sie Amazon Super URLs in ihre Strategie eingebunden hatten. Wahrscheinlich haben Amazon Super URLs zu irgendeinem Zeitpunkt tatsächlich funktioniert. Allerdings stammen viele dieser positiven Berichte aus jener Zeit, als Amazon Super URLs gerade eingeführt wurden.

Amazon ist allerdings ein riesiges und sehr aufmerksames Unternehmen. Wenn man genau nachdenkt, dann ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Amazon seine wertvollen Daten zum Suchbegriff-Ranking, die normalerweise streng geheim sind, in den Such-URLs preisgibt. Üblicherweise findet die Protokollierung solcher Daten in hochgesicherten Datenbanken statt. Letztendlich wäre es jedoch erstaunlich, dass Amazon diese Daten aus Such-URLs bezieht, ginge man von der Wahrhaftigkeit der Erfolgsberichte über die Effektivität von Amazon Super URLs aus.

Aktuell scheint diese Praxis jedoch nicht mehr aufzugehen. Viele Berichte legen eine erhebliche Abnahme der Wirksamkeit von Amazon Super URLs nahe. Gleichwohl bleibt anzumerken, dass es auch hierzu widersprüchliche Berichte gibt. Dennoch hat es derzeit den Anschein, dass allgemeine Übereinstimmung darüber herrscht, dass Amazon Super URLs nutzlos sind.

Amazon Super URLs missachten Amazon-Richtlinien.

Eingangs habe ich ein paar Annahmen darüber angestellt, wie Teile des Amazon-Suchalgorithmus funktionieren. Ich betone noch einmal, dass diese Annahmen einzig auf Logik und Beobachtung beruhen.

Wie die Amazon-Suche tatsächlich funktioniert ist streng geheim und folglich habe ich hier keinen Einblick. Bedenkt man jedoch die Popularität dieser Werkzeuge und die (nicht überprüfbaren) Erfolgsgeschichten, könnte man annehmen, dass diese Manipulation zumindest für einen gewissen Zeitraum funktioniert haben könnte.

Dessen ungeachtet ist der Einsatz von Amazon Super URLs in meinen Augen ein eindeutiger Versuch, den Amazon-Ranking-Algorithmus zu manipulieren. Jüngste Anpassungen der Amazon-Richtlinien zielen allgemein auf Versuche ab.

Daher erachte ich es als sinnvoll und geboten, auf all jene Werkzeuge und Taktiken zu verzichten, die als klare Versuche der Manipulation zu verstehen sein können. Damit vermeiden Sie die Verletzung von Amazon-Richtlinien oder eine Kontosperrung.

Für Amazon wäre es zudem eine sehr einfache Aufgabe, jene Produkte zu identifizieren, deren Verkauf mittels einer Amazon Super URL stattfand und Verstöße gegen Richtlinien aufzudecken.

Die Amazon-Richtlinien gehen gleichwohl nicht spezifisch auf die Verwendung von Amazon Super URLs ein. Eindeutig beziehen sich die Richtlinien jedoch auf manipulatives Verhalten.

Vergangenes Jahr hat Amazon seine Richtlinien bezüglich Verbotene Handlungen und Verkaufsaktivitäten vor allem im Zusammenhang mit Manipulationen des Verkaufsrangs entscheidend erweitert. Ein Satz, auf den ich mich hier beziehe lautet wie folgt (ASC-Konto und Login notwendig):

Alle Versuche[,] einen Verkaufsrang zu manipulieren[, sind] verboten.

Und weiter unten im Text heißt es dann:

Jeder Versuch, die Suchfunktion zu manipulieren, ist verboten.

Wie bereits angedeutet, erwähnt Amazon an dieser Stelle nicht explizit die Amazon Super URLs oder gar Suchbegriffe. Beide Sätze kommunizieren ein gleichwohl größeres Anliegen. Amazon möchte hier zum Ausdruck bringen, dass jede vorsätzliche Manipulation zu vermeiden ist. Ganz gleich, ob es sich um die Suchposition, die Suchbegriffe oder etwas Vergleichbares handelt.

Es macht keinen Unterschied welcher Meinung Sie seien mögen, Amazon Super URLs sind offensichtliche Manipulationsversuche. Sie zielen auf die aktive Manipulation des Verkaufsrangs Ihrer Produkte für spezifische Suchbegriffe ab. Und dies geschieht auf eine Art und Weise, wie sie von Amazon nicht beabsichtigt war. Auch wenn Amazon Super URLs nicht wortwörtlich verboten sind, verstoßen sie zweifelsohne gegen Amazon-Richtlinien.

Häufige Fragen zu Amazon Super URLs.

Wenn ich keine Amazon Super URLs verwende, welche URLs soll ich anstatt benutzen?

Im Grunde können Sie jede URL auf Amazon kopieren und verwenden, die zu Ihrer Produktdetailsite führt.

Eine Manipulation findet statt, wenn ein Werkzeug jedes Mal die Paramater einer URL ändert, wenn ein Internet-Nutzer auf einen Link klickt.

Wenn Sie die elementarste URL verwenden möchten, die möglich ist, dann können Sie Ihre URLs nach folgendem Format kreieren:

h t t p s : / / w w w . amazon . d e / d p / [ ASIN ].

Woran erkennt Amazon Produkte, deren Verkauf mit Hilfe einer Amazon Super URL erfolgte?

Einer der Gründe, warum dieser Beitrag zustande kam, ist, dass es wahrscheinlich eine der einfachsten technischen Aufgaben für Amazon ist, Produkte zu identifizieren, deren Verkauf sich mittels einer Amazon Super URL ereignete, um den Amazon-Suchalgorithmus zu manipulieren.

Ein Beispiel: der qid-Wert in der Such-URL ist ein Zeitstempel, der angibt, dass eine Produktsuche für einen Suchbegriff stattgefunden hat. Gewiss wird Amazon Informationen über jeden Zeitstempel sowie jede auf der Amazon-Website durchgeführte Produktsuche in einer Datenbank vorhalten. Anschließend gilt es nur noch jene Verkäufe zu identifizieren, die nach Suchanfragen erfolgten, die niemals stattgefunden haben.

Gleichwohl handelt es sich hierbei um einen enorm umfangreichen Datensatz. Und möglicherweise sind Sie der Meinung, dass Amazon niemals in der Lage sein wird, den geringen Prozentsatz an Verkäufen in diesem riesigen Datensatz zu identifizieren, der mittels Amazon Super URLs zustande kam.

Wenn Sie diesen Standpunkt vertreten, bedenken Sie folgendes: Möglicherweise haben Sie schon einmal den Term Big Data gehört. Die Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) ist weltweit Vorreiter, wenn es darum geht, Big Data-Werkzeuge für Fachleute auf der ganzen Welt verfügbar zu machen.

AWS bietet verschiedene Big Data-Werkzeuge, darunter Redshift und Elastic MapReduce. Die Entwicklung dieser Werkzeuge erfolgte mit dem Ziel, Suchen in solchen riesigen Datenbanken zu ermöglichen. Die Amazon-Websites laufen auf derselben Infrastruktur. Daher können Sie sicher sein, dass Amazon die Werkzeuge zur Verfügung stehen, um derartige Suchen durchzuführen.

Aber die Richtlinien sagen nichts über Amazon Super URLs.

Es ist richtig, dass die Amazon-Richtlinien nicht spezifisch verbieten, auf dynamische Weise auf Amazon zu verlinken. Mein Blickwinkel ist etwas breiter und betrifft die grundlegende Manipulation der Amazon-Systeme. Und hier sind die Amazon-Richtlinien an mehreren Stellen klar und unmissverständlich und sprechen von dem Versuch der Manipulation.

Wenn Sie als Amazon-Seller bspw. aufgrund der Verletzung einer Richtlinie eine Kontosperrung erleiden, dann glaube ich nicht, dass das Argument ich wollte lediglich die Suchposition meines Produktes manipulieren, nicht den Verkaufsrang Sie sehr weit bringen wird, wenn es darum geht, Ihr Konto wieder auf einen normalen Stand zu bringen.

Zum Schluss.

Amazon Super URLs entmystifiziert und sachlich erläutert.

Abschließend möchte ich noch einmal klar Stellung beziehen. Denn ich bin ausdrücklich davon überzeugt, dass Amazon Super URLs einen Versuch darstellen, den Amazon-Suchalgorithmus zu manipulieren.

Sperrungen von Amazon Seller-Konten sind selten und unvorhersehbar. Dennoch treten sie immer wieder auf. Amazon könnte erneut seine Richtlinien anpassen oder ganz plötzlich hart gegen Nutzer von Amazon Super URLs durchgreifen. Niemand kann hier eine Vorhersage treffen ob und wann dies geschieht.

Letztendlich bleibt folgendes festzuhalten: Wenn Amazon Super URLs keinen Nutzen bringen und Sie Gefahr laufen, eine Sperrung durch Amazon zu riskieren, warum sollten Sie sich überhaupt in solche gefährlichen Gewässer begeben? Meine Empfehlung lautet daher: bleiben Sie in sicherem Fahrwasser.

Unterm Strich geht es aber um Ihr Unternehmen und Sie treffen Ihre Entscheidungen allein. Sofern Amazon glaubt, das Problem im Griff zu haben und das Amazon Super URLs keinen Effekt auf den Verkaufsrang haben, dann wird Amazon voraussichtlich wenig Initiative zeigen, jene zu verfolgen, die dennoch Amazon Super URLs verwenden. Die Unsicherheit und die fortschreitende Anpassung von Richtlinien sollten Sie jedoch nachdenklich stimmen. Aber letztendlich liegt die Entscheidung bei Ihnen, ob Sie auf Amazon Super URLs setzen oder nicht.

Und schließlich existieren ausreichend richtlinienenkonforme Ansätze, mit denen Sie das Ranking Ihrer Produkte auf Amazon positiv beeinflussen können. Die ganze Materie erscheint Ihnen jedoch ziemlich gewaltig, komplex und zeitaufwendig? Das kann sie auch sein. Prüfen Sie die Möglichkeit, eine Fachkraft einzustellen oder kaufen Sie etwas Zeit von einem Amazon-Navigator, der Ihnen hilft, das alles einzustellen.

Was ist Ihre Meinung bzw. sind Ihre Erfahrungen bezüglich Amazon Super URLs?


2 Kommentare zu “Amazon Super URLs: Mit Amazon-Richtlinien nicht vereinbar.
  1. Martin sagt:

    Ist die Super URL vergleichbar mit der URL, die nach dem https://www.amazon.de/… angehängt wird bei Produkten. Ist das willkürlich, was Amazon sich aus dem Titel zusammenbaut oder steuerbar und hat es einen Einfluss? Man kann ja den Titel immer wieder verändern.

    • Alexander sagt:

      Grundsätzlich, ja. Vielleicht nur mit dem Unterschied, dass nicht Amazon die Super URL erzeugt – sie entsteht außerhalb. Vielmehr erhoffen sich Dritte durch deren Einsatz (unlautere) Vorteile bei der Besetzung von Suchbegriffen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Amazon-Navigator: Alexander

Alexander hilft Marken und Herstellern, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Mehr erfahren >

Alexander auf TwitterAlexander auf LinkedIn

Amazon-Hilfe nötig?

Wenn Sie Hilfe bei den Amazon-Themen brauchen, über die ich hier schreibe und bei meinen Mandanten erfolgreich umsetze, dann kommen Sie mit mir ins Gespräch.

Erfolg mit Amazon?

Ich helfe Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit Amazon herauszuholen. Die einzige Frage ist, auch Ihrer Marke?

Top