Amazon Advertising wirksam einsetzen

Mit Amazon Advertising (ehemals Amazon Marketing Services, AMS) steht Ihnen als Amazon Vendor ein Werkzeug zur Verfügung, das es Ihnen erlaubt, Ihre Produkte entlang der dominanten Kontaktpunkte mit Amazon Kunden anzuzeigen. Ihre Anzeigen erscheinen inmitten der Suchergebnissites (Search Engine Result Page, SERP) sowie auf den Amazon Produktdetailsites (Product Detail Page, PDP).

Was Amazon Advertising macht

Starten Sie beispielsweise auf Amazon eine Suche mit dem generischen Suchbegriff [Toilettenpapier]. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Amazon Ihnen kein einziges organisches, nicht-bezahltes Suchergebnis oberhalb der Scroll-Linie anzeigt.

Amazon SERP: [toilettenpapier] Sponsored Brands, Sponsored Products

Wie Sie auf dem Bildschirmfoto oben sehen, ist es nicht ungewöhnlich, dass eine Flut bezahlter Platzierungen die Suchergebnisse am oberen Ende der Amazon SERP dominieren.

Warum Sie Amazon Advertising nutzen sollten

Das Ziel von Amazon Advertising (ehemals Amazon Marketing Services) ist schnell formuliert: Erhöhung der Sichtbarkeit Ihrer Produkte, Steigerung des Kundenaufkommens auf Ihren PDPs und, sofern Sie alles richtig machen, Anschub Ihrer Umsätze.

Aber Sie könnten auch taktische Ziele mit dem Einsatz von Amazon Advertising Kampagnen verfolgen.

Mit Amazon Advertising Kampagnen könnten Sie folgendes erreichen:

(1) Erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihrer Produkte für häufig verwendete Suchbegriffe, für die Sie möglicherweise nicht die vorderen Plätze in der organischen Suche belegen. Das sind beispielsweise generische kategorieimmanente Suchbegriffe wie beispielsweise [Toilettenpapier].

(2) Leiten Sie Amazon Kunden zu Ihren neuen oder strategisch wichtigen Produkten. Oder ermutigen Sie Amazon Kunden, ein Spar-Abo (Subscribe & Save) abzuschließen.

(3) Wehren Sie Mitbewerber ab, die Ihre eigenen Marken-Suchbegriffe angreifen.

(4) Verbessern Sie Ihre organische Platzierung innerhalb der Suchergebnisse, indem Sie Kundenaufkommen und Verkäufe steigern. Kundenaufkommen und Verkäufe sind 2 Faktoren, die das organische Suchranking auf Amazon beeinflussen.

Amazon Advertising bietet Ihnen als Amazon Vendor drei Werbe-Werkzeuge mit jeweils eigenen Verwendungszwecken, Ausrichtungsoptionen und Platzierungen auf der Amazon Website.

Sponsored Brands

Sponsored Brands (ehemals Headline Search Ads, HSA) sind Werbebanner, die Amazon oberhalb seiner SERPs anzeigt.

Mit Sponsored Brands Anzeigen könnten Sie Amazon Kunden zu Ihrem Amazon Store, einer selbst erstellten Zielwebsite oder einer Website mit den meistverkauften Artikeln Ihrer Marke umleiten.

SERP: Sponsored Brands

Amazon Kunden lösen durch Suchanfragen das Ausspielen Ihrer Sponsored Brands Anzeigen aus. Die Sponsored Brands Anzeigen könnten Sie daher nutzen, um den Wert Ihrer Warenkörbe zu erhöhen.

Wann Sie Sponsored Brands Anzeigen vor allem nutzen sollten:

  • Beispielsweise wollen Sie mit Ihrer Werbebotschaft vermitteln Jetzt bei Toilettenpapier sparen oder Jetzt Spar-Abo bestellen. Beachten Sie hier, dass Sie 50 Zeichen zur Verfügung haben und Sie für bestimmte Rabatte gemäß Amazon Richtlinie keine Werbung schalten dürfen.
  • Sie wünschen Flexibilität, wohin Sie Amazon Kunden mit Ihrer Anzeige umleiten möchten. Etwa zu Ihrem Amazon Store oder zu einer Website, die Ihre meistverkauften Produkte auflistet.
  • Sie möchten mehr als drei (3+) Ihrer Produkte bewerben, anstatt ein einzelnes Produkt.
Sponsored Products

Anzeigen für Sponsored Products (ehemals Gesponserte Produkte) betten Ihre Produkte in die Amazon SERPs und verschiedene Abschnitte auf den PDPs, sowie nachfolgende Websites wie etwa Angebotssites, Kundenrezensionssites, Checkoutsites etc. ein.

SERP: Sponsored Products

Wie ein organisches Suchergebnis leiten diese Sponsored Products Anzeigen Amazon Kunden direkt auf eine PDP. Und gleich den Anzeigen Sponsored Brands (ehemals Headline Search Ads, HSA) lösen Amazon Kunden die Sponsored Products Anzeigen mit Suchbegriffen aus.

Amazon unterscheidet Sponsored Products Anzeigen von den organischen Suchergebnissen durch den leicht grauen Text Gesponsert unterhalb des Produktbildes.

So setzen Sie Sponsored Products Anzeigen von Amazon Advertising wirksam ein:

  • Sie möchten Ihre Produkte in den Amazon SERPs anzeigen lassen.
  • Ihr Budget und die Relevanz Ihrer Produkte gestatten eine Anpassung von Geboten nach Platzierung (ehemals Bid+). Somit könnten Sie die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Ihre Produkte für bestimmte Suchbegriffe an Spitzenpositionen auf der Amazon SERP erscheinen.
  • Sie möchten die Seitenansichten der PDP eines neuen Produktes steigern.
  • Sie verfolgen das Ziel, neue Amazon Kunden in Ihre Kategorie zu ziehen.
Product Display Ads

Mit Product Display Ads Anzeigen bewerben Sie spezifische Produkte mit dem Logo Ihrer Marke sowie einer benutzerdefinierten Werbebotschaft.

Product Detail Page (PDP): Product Display Ads

In der Regel spielt Amazon die Product Display Ads unterhalb des Einkaufswagenfeldes auf der PDP der Zielprodukte aus. Product Display Ads Anzeigen erscheinen auf PDPs von Wettbewerbern oder ergänzenden Produkten.

Die Product Display Ads könnten aber auch an anderen Stellen innerhalb einer PDP, einer SERP bzw. in automatisierten E-Mails an Amazon Kunden erscheinen.

Im Gegensatz zu den suchbegriffgetriebenen Anzeigen wie Sponsored Brands und Sponsored Products, zielen die Product Display Ads Anzeigen entsprechend auf spezifische Produkte, Interessen oder Kategorien (Browse Node Id) ab.

Wann Sie Product Display Ads Anzeigen verwenden könnten:

  • Sie möchten einen bestimmten Gutschein (Coupon) bewerben. Die Product Display Ads sind das einzige Amazon Advertising Werkzeug, das mit dem Werbebudget eines Gutscheins verknüpfbar ist.
  • Sie möchten Ihre Produkte Amazon Kunden präsentieren, die bestimmte Produkte Ihrer Mitbewerber anschauen.
  • Ihre Marke will Amazon Kunden, die ergänzende Produkte suchen, auf Ihre Angebote aufmerksam machen.
  • Sie möchten ein einzelnes Produkt mit einer benutzerdefinierten Werbebotschaft fördern.

Amazon Advertising für Ihre Marke nutzen

Auf dem Bildschirmfoto unten sehen Sie das Ergebnis einer Amazon Suche für den Suchbegriff [Zewa Toilettenpapier].

SERP Marken-Suchbegriff

Auf der Amazon SERP erscheint eine Sponsored Brands Anzeige sowie drei Sponsored Products Anzeigen von Zewa. Dies ist ein Beispiel wie eine Marke seinen eigenen Marken-Suchbegriff mit Amazon Advertising Kampagnen besetzt.

Zum Schluss

Die Einsatzmöglichkeiten von Amazon Advertising sind zu vielfältig, als dass sie hier im Detail abzuhandeln sind.

Ein wichtiger Aspekt ist jedoch herauszustellen, warum und wie Amazon Advertising zu nutzen ist, damit Sie Ihre eigenen Marken-Suchbegriffe besetzten.

Amazon Advertising: Bezahlte Suche Dominieren.

Sie können Ihre Marken-Suchbegriffe folglich auf zwei Arten mit Amazon Advertising Kampagnen abdecken. Sponsored Products Anzeigen und Sponsored Brands Anzeigen gestatten es Ihnen, spezifische Suchbegriffe zu besetzen.

Richtig:

Nutzen Sie Sponsored Brands Anzeigen, um Amazon Kunden entsprechend auf strategisch vorteilhafte Entscheidungen zu verweisen. Eine Waschmittel-Marke könnte beispielsweise Amazon Kunden ermutigen, nach [(Ihre Marke) waschmittel] zu suchen und ein Spar-Abo abzuschließen.

Das Amazon Programm Spar-Abo (Subscribe & Save) gibt Amazon Kunden die Möglichkeit, automatisch (!) Wiederholungskäufe für Ihre Produkte zu erzeugen.

Denken Sie immer daran, wie wichtig es ist, Mitbewerber zu verdrängen. Es ist heutzutage üblich, dass Marken mittels Amazon Advertising Kampagnen Produkte von Mitbewerbern angreifen. Dies geschieht entsprechend durch die Ausrichtung auf spezifische Suchbegriffe von Konkurrenz-Marken.

Um diesem Trend entgegenzuwirken, könnten Sie folglich auf Ihre eigenen Marken-Suchbegriffe setzen. Anschließend gehen Sie sicher, dass Amazon Kunden mehr von Ihren Produkten sehen, als jene Ihrer Mitbewerber.

Fördern Sie zusätzliche Verkäufe (Upsell) sowie den Absatz von Premiumprodukten. Schaffen Sie es, Amazon Kunden zum Kauf entsprechend hochpreisiger Produkte oder Premiumartikel zu bewegen oder zusätzliche Produkte ihrem Warenkorb hinzuzufügen?

Das zunehmende Bewerben Ihrer eignen Marken-Suchbegriffe könnte folglich nutzlos sein. Es sei denn, Sie bewerben die strategisch richtigen Produkte.

Falsch:

Ohne triftigen Grund Produkte bewerben, die bereits entsprechend oberhalb der Scroll-Linie erscheinen. Bewerben Sie stattdessen bessere Produkte oder Premiumprodukte.

Auf dem folgenden Bildschirmfoto beispielsweise erscheint an zweiter Stelle, eine (bezahlte!) Sponsord Products Anzeige. Das Produkt erscheint aber bereits als erstes organisches Ergebnis für diese Suchanfrage.

Amazon Kunden hätten dieses Produkt folglich auch ohne Werbeausgaben gesehen.

Amazon Advertising: Premium Bewerben

Was ist Ihr Hinweis zu den Amazon Advertising Werkzeugen?

Alexander hilft Marken, das Beste aus ihrer Geschäftsbeziehung mit #Amazon herauszuholen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *